Dein Warenkorb ist leer.

    Hey handsome, looking for our English shop?Aww yeah!

    Beginnen wir mit A: Tägliche Aquarienpflege

    Wie pflege ich mein Naturaquarium?

    Der regelmäßige Wasserwechsel


    Aquariensubstrat ist reich an Stickstoff und organischen Nährstoffen. Diese Bestandteile werden nach und nach von Bakterien im Bodengrund in eine von Pflanzen aufnehmbare Form zersetzt. Während der ersten Phase nach dem Aufbau aber, wenn noch keine ausreichenden Bakterienkulturen vorhanden sind, führen der hohe Stickstoffgehalt und andere organische Stoffe zu eingetrübtem oder verfärbtem Aquarienwasser. Um das zu verhindern solltest du während der ersten Woche täglich, ab der zweiten Woche alle zwei bis drei Tage circa ein Drittel des Aquarienwassers auswechseln. Nach dem ersten Monat genügt ein wöchentlicher Wasserwechsel. Im Falle einer Algenblüte solltest du das Wasser sofort wechseln.


    ADA WasserwechselADA Wasserwechselintervalle

    Die Häufigkeit des Wasserwechsels nimmt ab, wenn sich die Wasserqualität stabilisiert.



    Die Entfernung von Chlorresten aus dem Leitungswasser


    Leitungswasser enthält Restchlor, der lebende Organismen schädigen kann. Trotz der Nutzung von Wasserreinigern wie NA Water verbleibt diese Spur im Leitungswasser und sollte mit Zusätzen wie dem "Aqua Conditioner" ADA Chlor-Off entfernt werden. Das für Aquarien gedachte Wasser sollte dazu auf circa 25°C gebracht und mit ADA Chlor-Off vermengt werden. Damit entfernst du zuverlässig Chlorreste, die in einem gesunden Aquarium nichts zu suchen haben.



    ADA ChlorOff Nutzung



    Die biologische Algenentfernung


    Algen sind der allgegenwärtige Feind eines jeden Aquascapes. Doch es gibt Grenzen bei der manuellen Algenentfernung. Diese werden von algenfressenden Tieren überwunden. Caridina Japonica ist ein bekannter Algenfresser. Aber diese Garnelenart bevorzugt nur bestimmte Algenarten und macht bei Übervölkerung auch vor den zu kultivierenden Wasserpflanzen nicht Halt. Daher ist es ratsam, nicht mehr als fünf bis zehn Garnelen in einem Aquarium zu halten. Um auch von den Caridina Japonica nicht bevorzugte Algen zu bekämpfen, sollten auch andere algenfressende Tiere wie Otocinclus sp. und Crossocheillus eingesetzt werden.


    ADA OtocinclusADA Crossocheilus

    1. Otocinclus sp. frisst Algen von Glasoberflächen und Wasserpflanzen.
    2. Crossocheilus Siamensis wird bevorzugt gegen Pinselalgen eingesetzt..



    Algenentfernung von Glas- und Steinoberflächen


    Mit der Zeit werden sich die Beckenränder deines Aquariums mit Algen selbst bei guter Reinigung zusetzen. Mit Hilfe des ADA Pro Razor kannst du diese Algenschicht einfach abschaben und danach einen Wasserwechsel durchführen. Ältere Aquascapes haben häufig Probleme mit an den Steinen wachsenden Pinselalgen. Diese kannst du mit Hilfe der Siamesischen Rüsselbarbe bekämpfen. Besonders hartnäckige Algen kannst du mit dem ADA Pro Picker abzupfen.


    ADA Pro RazorADA Pro Picker

    1. Algenschichten an den Aquarienwänden kannst du leicht mit dem ADA Pro Razor entfernen.
    2. Hartnäckige Pinselalgen werden mit dem ADA Pro Picker einfach abgezupft.



    Der Einsatz von Phyton Git


    ADA Phyton Git enthält einen desinfizierenden Träger, der bei der Vorbeugung der Farnkrankheit und der Entfernung von speziellen Algen hilft. Es handelt sich um ein Algizit, dass besonders hilfreich bei Pinselalgenbefall auf Steinen, Wurzelholz und Anubiasblättern ist. Zunächst leerst du das Aquarium, bis die betroffenen Stellen an der Luft liegen. Anschließend trägst du eins zu eins mit Wasser verdünntes ADA Phyton Git mit einer Bürste auf. Nach kurzer Zeit schon werden die Algen absterben.


    Anubias mit PinselalgenADA Phyton Git aufpinseln

    1. Pinselalgen auf grünen Anubiasblättern.
    2. Setze die betroffenen Stellen der Luft aus und trage eins zu eins mit Wasser verdünntes ADA Phyton Git mit einer Bürste auf.



    Das Hobby der Naturaquarien ist die Freude am Pflanzen und Gestalten eines Aquascapes, an dem du dich lange Zeit nicht satt sehen kannst. Dabei ist die Aquarienpflege mit Wasserwechseln, Algenentfernung und Trimmen der Wasserpflanzen der aufwendige aber lohnende Weg zum Erfolg. Dieser Abschnitt gibt dir einen Einblick in die wichtigsten Schritte bei der Aquarienpflege.



    Das Trimmen von Stängelpflanzen


    Wenn Stängelpflanzen nicht regelmäßig beschnitten werden, wuchern sie bis hin zur Wasserlinie und verleihen dem Aquascape ein unordentliches Aussehen. Die treibenden Blätter nehmen den niedrig wachsenden Pflanzen auch das Licht und sie verkümmern. Um Stängelpflanzen gesund zu halten ist es daher wichtig, die Triebe spätestens wenn sie die Wasseroberfläche erreicht haben zu kürzen. Die Schnitte beim ersten Trimmen sollten dabei so niedrig wie möglich angesetzt werden und nach und nach mit jeder Beschneidung etwas weiter oben erfolgen. Das unterstützt eine häufige Verzweigung der Stängel und stimuliert die Pflanzen zur Ausbildung dichter Blattbüschel.


    ADA vor RückschnittADA Rückschnitt mit Trimming Scissor

    1. Trimme deine Stängelpflanzen das erste Mal, sobald die Triebe die Wasseroberfläche erreicht haben.
    2. Mit der ADA Trimming Scissors erreichest du auch Stellen nahe am Bodengrund.



    Das Trimmen von Vordergrundpflanzen


    Vordergrundpflanzen wie Glossostigma elatinoides verbreiten sich über ihre Ableger. Mit der Zeit beginnen diese auch übereinander zu wachsen und verdichten sich enorm. Damit die unteren Ausleger nicht absterben, solltest du regelmäßig die obere Schicht kürzen und dabei die untere belassen. Scheren mit gebogenen Klingen wie der ADA Pro Scissors Short sind dafür bestens geeignet.



    ADA trimmen von Glossostigma



    Source and Copyright of the article/photos - Aqua Design Amano - ADA