Dein Warenkorb ist leer.

    Hey handsome, looking for our English shop?Aww yeah!

    Der Aquascaping-Wunschzettel

    Alles Wichtige für den Einstieg

    Du bist neu in der Aquaristik oder möchtest Dich näher mit dem Thema Aquascaping beschäftigen? Wir haben in diesem Artikel einmal zusammengestellt, welche Produkte man für den erfolgreichen Betrieb eines Pflanzenaquariums oder Aquascapes benötigt.

    Glasbecken

    Hiervon sind verschiedene Formate erhältlich. Während die quaderförmigen Cubes unter den Garnelenhaltern sehr beliebt sind, bevorzugen Aquariengestalter Rechteck-Aquarien mit mehr Kantenlänge. In Bezug auf die Beschaffenheit des Materials ist Floatglas Standard, viele Aquascaper legen aber mittlerweile Wert auf hochwertiges Weißglas, welches weniger grünstichig ist. Egal für welche Glas-Qualität Du Dich entscheidest, für eine schöne Optik sollte das Aquarium mit transparentem Silikon verklebt sein und möglichst dünne Nähte besitzen. Ebenso werden für den offenen Betrieb ausgelegte Glasbecken in Poolbauweise bevorzugt. Diese kommen ohne Glasstreben aus.

    ADA - Cube Garden

    Ein Weißglas-Aquarium wirkt weniger grünstichig.

    Beleuchtung

    Eine gute Beleuchtung ist nicht nur wichtig, um das Aquarium in Szene zu setzen. Licht wird von den Wasserpflanzen für ihre Photosynthese benötigt. Für anspruchsvollere Pflanzen ist eine ausreichende Beleuchtung nötig. In unserem Shop findest Du vor allem energiesparende LED-Systeme.

    ADA - AQUASKY

    Die Stärke der Beleuchtung sollte zudem zu den Ansprüchen der Wasserpflanzen passen. Die meisten Gärtnereien markieren ihre Pflanzen daher nach einem Ampelsystem (rot = anspruchsvoll, gelb = moderat, grün = einfach). Dazu empfehlen wir Dir diesen Beitrag als Ratgeber. Zudem kannst Du mit dem Flowgrow Lichtrechner herausfinden, welche Beleuchtung zu Deinen Wasserpflanzen und den technischen Gegebenheiten passt.

    Filter

    Eine Filterung des Aquariums ist nicht nur wichtig, um Schad- und Schwebstoffe aus dem Wasser zu entfernen. Auch die Strömung ist ein wichtiger Aspekt, nicht nur für den tierischen Besatz, sondern auch für die Wasserpflanzen. Durch eine ausreichende Wasserbewegung wird ein entsprechender Nährstofftransport garantiert.
    Mit einem Innenfilter verbleibt die Technik im Aquarium. Diese Lösung bietet sich an, wenn man keinen Unterschrank hat. Der Nachteil ist, dass man deutlich weniger Platz im Becken für die Umsetzung von Gestaltungsideen hat. Viele Aquascaper bevorzugen daher die Variante mit einem Außenfilter, dessen Filter-Ein- und -Auslauf mit formschönen Lily Pipes aus Glas modifiziert werden. Somit verschwindet noch mehr Technik aus dem Blickfeld des Betrachters eines Aquascaping-Layouts.

    JBL - CristalProfi eOase - BioPlus

    Außen- und Innenfilter.

    CO2

    Kohlenstoff ist ein wichtiger Nährstoff für Wasserpflanzen und wird in der Regel über eine CO2-Anlage zugeführt. Neben für Einsteiger empfohlenen, kostengünstigen Bio-CO2-Anlagen sind Druckgas-Systeme gängig und deutlich effektiver. Aus welchen Einzelteilen eine Mehrweg-CO2-Anlage aufgebaut ist, haben wir in diesem Artikel beschrieben. Verschiedene Zugabegeräte, Druckminderer, Dauertests und sonstiges Zubehör findest Du in unserer CO2-Rubrik.

    Aquasabi - CO2 Diffusor - Japan Stil

    CO2-Diffusoren für unterschiedliche Aquariengrößen.

    Sonstige Technik

    An zusätzlicher Technik wird nicht viel mehr benötigt. Ein Heizer macht Sinn, falls die Zimmertemperatur nicht hoch genug ist, um tropische Fische oder Garnelen zu pflegen, die etwas höhere Wärmegrade benötigen. Zur Überwachung der Temperatur bieten sich die Hang On Thermometer an, welche ohne Saugnapf einfach über den Aquarienrand gehängt werden.

    Thermometer

    Wasserpflanzen

    Wir führen stets ein reichhaltiges Angebot an verschiedenen Aquarienpflanzen. Bei diesen werden grundsätzlich die folgenden Kategorien unterschieden:

    • Aufsitzerpflanzen: Dazu zählen die meisten einfach zu pflegenden Arten wie Aufsitzer-Farne, Anubien und Bucephalandra. Diese Pflanzenarten werden an Dekorationsmaterial befestigt.
    • Bodendecker: In dieser Kategorie findest Du sämtliche teppichbildende Pflanzen für den Vordergrund.
    • Moose: Moose sind in der Regel eher anspruchslos. Daher lassen sich mit ihnen sehr leicht Gegenstände wie Steine und Wurzeln begrünen.
    • Schwimmpflanzen: An der Wasseroberfläche treibende Pflanzen.
    • Raritäten: Hier sind einige selten im Handel erhältliche Pflanzen zu finden.

    Wasserpflanzen

    In einem Aquarium wird ein Layout in drei gestalterische Ebenen aufgeteilt: Vordergrund, Mittel- und Hintergrund. Für jede Ebene werden in der Regel verschiedene Wasserpflanzen verwendet, niedrig bleibende Bodendecker für den Vordergrund, moderat wachsende und nicht ganz so hoch werdende Arten für den Mittelgrund und höher werdende Arten wie Stängelpflanzen für den hinteren Bereich. In unserem Shop kannst Du auch gezielt in diesen drei Kategorien nach Wasserpflanzen suchen.

    In unserer Aquascaping Wiki findest Du auch einige lesenswerte Artikel zum Thema Wasserpflanzen, zum Beispiel "Wasserpflanzen vorbereiten" oder "Stängelpflanzen richtig kürzen".

    Zubehör zur Pflanzenpflege

    Jeder Gärtner braucht auch gutes Werkzeug. Das Setzen von Wasserpflanzen geht mit einer Pinzette deutlich besser als mit bloßen Fingern (Siehe dazu auch: "Wasserpflanzen einpflanzen"). Eine für die Aquariengröße passende Schere wird für den Rückschnitt der Pflanzen benötigt. Im Artikel "Aquascaping Tools" haben wir die verschiedenen Werkzeuge genauer vorgestellt.

    Pflanzenschere

    Dünger

    Genau wie Fische Futter, benötigen Wasserpflanzen auch Nährstoffe, um gesund zu wachsen. Als Grundlage zum Thema Düngung empfehlen wir Dir, die Artikel "Düngung eines Pflanzenaquariums, Teil 1" und "Teil 2" zu lesen. Wichtig ist zunächst, dass neben den Bausteinen Licht und Kohlenstoff auch Mikro- und Makronährstoffe von den Pflanzen benötigt werden. Flüssigdünger wie der Aqua Rebell Mikro Basic Eisen und Makro Basic NPK decken diese Nährstoffe ab.

    Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger

    Bodengrund

    Der Bodengrund stellt neben dem optischen, dekorativen Aspekt auch eine wichtige Basis für die Versorgung von Wasserpflanzen dar. Aktiver Bodengrund (Soil genannt) beeinflusst die Wasserwerte und stellt für die Pflanzen Nährstoffe zur Verfügung.

    Soil

    Wer hier das Maximum für seine zu pflegenden Aquarienpflanzen anbieten möchte, greift am Besten auf ein komplettes Bodengrundsystem zurück. Oft bestehen diese Systeme neben dem Soil auch aus porösem Untergrundmaterial und Zusätzen in Pulverform. Hier haben wir dazu eine Aufbauanleitung in unserer Aquascaping-Wiki hinterlegt.

    Dekoration

    Natürliche, dekorative Elemente wie Steine und Wurzeln werden im Fachjargon "Hardscape" genannt. Einen Überblick über die verschiedenen Sorten erhältst Du in diesem gesonderten Artikel. Dort wird auch beschrieben, welche Materialien sich neutral verhalten oder die Wasserwerte leicht beeinflussen können. Wir empfehlen, sich lieber etwas mehr Hardscape zuzulegen, damit man genügend Auswahl besitzt, oder für den Fall dass man später Elemente im Layout nachbessern möchte.

    ADA - Sansui Stones

    Das Hardscape bildet das Fundament eines gelungenen Aquascaping-Layouts.

    Komplettsets

    Ideal für den Einstieg sind sogenannte Komplett-Sets. Diese enthalten alle wichtigen Kern-Elemente wie das Aquarium selbst, Filter und Beleuchtung. Somit sind die technischen Grundvoraussetzungen schon einmal geschaffen, um ein Aquarium zu betreiben. Zudem sind die Komponenten gut aufeinander abgestimmt. Für die erfolgreiche Hälterung von Wasserpflanzen sollte von der technischen Seite her lediglich eine CO2-Anlage zusätzlich angeschafft werden.

    AZOO - FLEXI-Mini - Scape SetAquaLighter - Aquarium Set