Dein Warenkorb ist leer.

    Hey handsome, looking for our English shop?Aww yeah!

    Oliver Knott: Aufhärtende Steine im Aquarium

    Wie man Hardscape auf Kalk testen kann

    In diesem Videobeitrag erklärt der bekannte deutsche Aquascaper Oliver Knott, wie man verschiedene Steinsorten für das Aquarium auf ihren Kalkgehalt testen kann. Um dies zu ermitteln, werden verschiedene Steinarten wie Drachenstein, Lava, Minilandschaft oder Lochgestein mit Eichenextrakt beträufelt. Eichenextrakt ist als Zubehör im Aquaristikhandel erhältlich und dient uns in unserem Versuch als Säure. Träufelt man nun etwas von der Flüssigkeit auf kalkhaltige Steine, kommt es zu einer chemischen Reaktion. Dabei entsteht eine sichtbare Blasenbildung auf dem Stein. Bei Gestein ohne Kalkgehalt bleibt diese Reaktion aus.

    Aufhärtendes Gestein

    Da der größte Teil der Arten von Wasserpflanzen, tropischen Zierfischen und auch Garnelen im Aquarium weiches und saures Wasser bevorzugt, sollte man als Aquarianer natürlich versuchen, alles zu vermeiden, was das Wasser aufhärten könnte. Wichtig ist da allerdings folgender Punkt: Erst in Kombination mit einer CO2-Anlage kommt es zu einer deutlichen Aufhärtung des Wassers durch kalkhaltige Steine. Findet keine Kohlenstoffdüngung über CO2 statt, ist die Beeinflussung der Wasserwerte zu vernachlässigen. Das liegt daran, dass sich bei der Einleitung von Kohlenstoff (CO2) ins Aquarienwasser geringe Teile Kohlensäure bilden. Diese reagiert mit den Kalkeinschlüssen der Steine und spaltet den festen Kalk auf. Dabei entstehen zum einen Kalk-Ionen (Ca2+), welche die Gesamthärte (GH) des Wassers erhöhen, und zum anderen Karbonate (HCO3-), die die Karbonathärte (KH) im Aquarium ansteigen lassen.

    Umgang mit kalkhaltigen Steinen bei Weichwasser

    Möchte man aufhärtendes Gestein aus optischen Gründen in einem Pflanzenaquarium oder Aquascape verwenden und dennoch möglichst weiche und saure Wasserparameter erhalten, gibt es mehrere Möglichkeiten der Einflussnahme. Wie Oliver Knott erklärt, schaffen regelmäßige große Wasserwechsel mit weichem Frischwasser Abhilfe. Auch der Einsatz von aktivem Bodengrund, Soil, kann dazu beitragen, dem Wasser Mineralien zu entziehen, um so einen niedrigeren pH-Wert sowie eine niedrigere Karbonathärte und Gesamthärte zu erhalten.
    Eine andere Möglichkeit wird von der Firma ADA angeboten. Softenizer im Dauerbetrieb können im Aquarium für weiches und saures Wasser sorgen. Diese spezielle Glasware wird mit Austauscher-Harz befüllt, welches ständig mit dem Wasser reagiert und dieses enthärtet.

    ADA - Softenizer 50

    Übrigens: In unserem Ratgeber "Hardscape" haben wir sämtliche Steinsorten aus unserem Online Shop-Sortiment nach wasserneutralen Steinarten und aufhärtendem Gestein geordnet aufgeführt.