Dein Warenkorb ist leer.

    Hey handsome, looking for our English shop?Aww yeah!

    Technik im Aquarium

    Die Ästhetik des Funktionellen

    Eine Aquascape stellt ein lebendes Kunstwerk dar. Neben dem hohen Design- und Lifestyleaspekt ist es aber auch vereinfacht ausgedrückt ein geschlossenes Ökosystem in einem Aquarium. Damit dieses für Pflanzen und Bewohner funktioniert und Ihnen ein geeignetes Heim anbietet, ist ein gewisses Maß an technischen Komponenten absolut notwendig. Leider kann gerade dieses rein technische und funktionelle Zubehör die Ästhetik eines Aquascapes stören. Eine Weiterentwicklung "normaler" Aquarientechnik in eine vor allem optisch ansprechendere Lösung wird aber dank Herstellern wie etwa ADA deutlich voran gebracht.
    Natürlich kann man einen gewissen Anteil der Technik hinter Pflanzen und Dekoration verstecken, dies führt aber zu Einschränkungen in der Gestaltung, sowohl was die Form und den Platz angeht.

    Wir zeigen Euch hier einige Beispiele, wie man sein Aquarium auch in punkto Ausstattung verschönern kann.

    Filtertechnik

    Wegweisend ist hier sicherlich die Ablösung unansehnlicher Filterein- und auslässe aus Plastik durch hochwertige Glaskomponenten (Lily Pipes) und transparente Schläuche. Jegliche Filterverrohrung wird dadurch nahezu unsichtbar.

    Aqua Rebell Glass Lily Pipe

    Allerdings sollte Glasware und Schläuche auch regelmäßig gereinigt werden, um diesen Effekt dauerhaft zu erzielen. Dies lässt sich aber recht einfach mit geeigneten Bürsten realisieren.

    Schlauchbürste

    Weniger pflegeintensiv, aber nicht weniger stylisch sind Möglichkeiten aus Edelstahl.

    Aqua Rebell Stainless Steel OutflowAqua Rebell Stainless steel Inflow

    Heizer

    Mittlerweile sind die modernsten Heizstäbe schon recht unauffällig, klein und kompakt gebaut. Dennoch stellen sie einen optischen Störfaktor dar. Abhilfe schaffen hier sogenannte Inline Heizer (etwa aus dem Hause Hydor), die extern in den Kreislauf des Außenfilters integriert werden. Somit verschwindet dieses Technikelement einfach in den Unterschrank und bleibt dort vor Blicken verborgen.

    Hydor Inline Heater

    CO2

    CO2-Installationen am Aquarium lassen sich passend zur Filtertechnik ebenfalls aus hochwertigen Glas-Komponenten samt durchsichtiger Schläuche realisieren. Dies umfasst Zugabegeräte, Rückschlagventile, Blasenzähler sowie Dauertests.

    Aquasabi DiffusorAquasabi Rückschlagventil und BlasenzählerAquasabi BlasenzählerAquasabi Dauertest

    Wirklich sichtbar bleibt hier lediglich die weiße Membran eines Diffusors und die Testreagenz im CO2-Dauertest. Aber selbst dieses Element kann man durch einen Hang On Dropchecker außerhalb des Aquariums platzieren. Gerade die Diffusoren mit ihrer Keramikmembran sollten jedoch regelmäßig gereinigt werden, um die Optik frisch und die CO2-Zufuhr gleichmäßig zu halten. Dazu sind spezielle Reinigungsflüssigkeiten erhältlich oder aber man bedient sich einer Lösung mit haushaltsüblichem Chlorreiniger (Anleitung hier zu finden) . Natürlich sind hier ebenfalls Lösungen aus Edelstahl erhältlich.

    Aquasabi Edelstahl Diffusor

    Weniger pflegeintensiv sind hingegen sogenannte Inline Diffusoren, die ähnlich wie die oben erwähnten Inline Heizer im Unterschrank mit dem Außenfilter verbunden werden. Wieder hat man ein störendes Element weniger in seinem Aquarien-Layout. Von der CO2-Zufuhr sieht man im Aquarium nur noch feine Bläschen, die aus dem Filterauslass kommen.

    weiteres Zubehör

    Der Teufel steckt bekanntermaßen im Detail und somit werden selbst für kleine Zubehörteile optisch ansprechende Lösungen angeboten. Angefangen bei schicken, dezenten Aquarienthermometern, die einfach im Hang On-Verfahren über den Beckenrand gehängt werden, über schicke Halterungen für Aquascaping Tools aus Acrylglas bis zu optisch sehr ansprechender Glasware zur Fütterung der Fische.

    Gush ThermometerFlowgrow Tool StandAquasabi Food glass conic