Dein Warenkorb ist leer.

    Hey handsome, looking for our English shop?Aww yeah!

    Oliver Knott: Aquarienpflanzen

    Alles wichtige über im Handel erhältliche Wasserpflanzen

    In diesem Video referiert Oliver Knott über das wichtigste Element in der Pflanzenaquaristik und im Aquascaping: die Wasserpflanzen. Dabei erklärt er dir die wichtigsten Unterschiede der verschiedenen Kulturformen von Aquarienpflanzen, darunter Bundware, Topfpflanzen und In Vitro.

    Submers und emers

    Zunächst einmal sollte dir bewusst sein, dass die meisten Wasserpflanzen für das Aquarium im Prinzip Sumpfpflanzen sind. Sie sind in der Lage, sich an unterschiedliche Bedingungen anzupassen. In der submersen Form ist die Pflanze dazu fähig, komplett untergetaucht unter Wasser zu wachsen. So kennen wir unsere Wasserpflanzen, wenn wir unser Aquarium betrachten. Auch klassische Bundware besteht meist aus bereits submers gewachsenen Stängelpflanzen.

    Hygrophila pinnatifida - submers

    Hygrophila pinnatifida in submerser Form.

    Die emerse Form ist eine Anpassung an die Bedingungen über Wasser. Die Pflanzen wachsen zwar in feuchtem Substrat und benötigen eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, ihre Stängel und Blätter ändern aber deutlich ihre Gestalt und sind in der Lage, über Wasser an der Luft zu gedeihen. Kulturformen wie In Vitro-Ware und Topfpflanzen werden im Handel meist in der emersen Form angeboten. Oliver Knott zeigt in unserem Video anhand der Beispielpflanze Hygrophila pinnatifida, wie unterschiedlich eine Aquarienpflanze in ihrer submersen und emersen Form aussehen kann.

    Hygrophila pinnatifida - emers

    Hygrophila pinnatifida emers.

    Topfware

    Juncus repens

    Gleich zu Beginn des Videos zeigt Oliver Knott eine Cryptocoryne als Topfware, erkennbar an dem schwarzen Topf aus Plastik, welcher in der Regel mit Steinwolle (manchmal auch Kokosfasern) als Substrat befüllt ist. Für die Gärtnereien ist es wesentlich einfacher, Aquarienpflanzen in ihrer emersen Form zu kultivieren und zu vermehren. Auch sind emerse Wasserpflanzen in der Regel so robust, dass sie das Procedere bei Paketversand und Lagerung ohne größere Probleme überstehen. Weitere Vorteile dieser Kulturform findest du in unserem Artikel "In Vitro oder Topfware?" aus unserer Aquascaping Wiki. Auch zum Entfernen der Steinwolle haben wir einen Ratgeber erstellt: Schau doch mal bei "Wasserpflanzen vorbereiten" rein.

    Bundware

    Lagarosiphon cf. cordofanus - Bund

    Bei klassischer Bundware handelt es sich oft um bereits submers vorgezogene Wasserpflanzen. Oft ist diese Form im Handel die günstigste, um Aquarienpflanzen zu kaufen. Oft werden Bundpflanzen importiert, die aus Gärtnereien aus Südostasien stammen. Der günstige Preis dieser Pflanzen mag zwar auf den ersten Blick als ein großer Vorteil erscheinen, jedoch können vor allem diese Import-Aquarienpflanzen im Bund auch Nachteile haben. So können an den Pflanzen Algen, Schädlinge und auch Rückstände von Pestiziden anhaften. Vor allem in Aquarien mit Garnelenbesatz kann ein direktes Einsetzen dieser Pflanzen zu drastischen Ausfallraten, also zu vielen Todesfällen bei den Tieren führen. Oliver Knott empfiehlt daher, Bundpflanzen vor dem Einbringen ins Aquarium in einem extra Behälter über eine bis zwei Wochen hinweg zu wässern und dabei regelmäßige Wasserwechsel durchzuführen, um die Schadstoffkonzentration immer weiter zu verringern. Mehr Informationen zum Thema "Vorbereiten von Bundpflanzen" findest du hier.

    Übrigens: Wir bei Aquasabi verzichten aus den oben aufgeführten Gründen vollkommen auf importierte Bundware. Bei uns bekommst du nur qualitativ hochwertige Pflanzen in der Topf- oder In-Vitro-Form. Lediglich einige besondere Raritäten züchten wir selber in unserer Pflanzenanlage. Diese sind dann im Prinzip als lose Bundware erhältlich, aber hundertprozentig frei von Pestiziden. Aus diesem Grund können wir allerdings nicht dafür garantieren, dass die Pflanzen komplett schneckenfrei sind.

    In Vitro

    Hemianthus callitrichoides

    In den letzten Jahren ist die Verkaufsform In-Vitro immer populärer geworden, da diese Pflanzen vor allem beim Einsatz in Aquarien mit Garnelen deutliche Vorteile bieten. Hier kann man die Wasserpflanzen nach kurzem Abwaschen des Nährgels direkt ins Aquarium geben. Ein längeres Wässern ist nicht notwendig, da InVitro-Pflanzen vollkommen steril herangezogen werden. Somit sind Pestizide auszuschließen, ebenso Algen, Schnecken oder andere aquatische Schädlinge.

    In unserem Aquasabi Online Shop findest du ein reichhaltiges Angebot an Aquarienpflanzen, auch in In-Vitro-Form. Im Beitrag "Wasserpflanzen vorbereiten" haben wir im entsprechenden Kapitel auch eine Hilfestellung angelegt, wie man In Vitro-Pflanzen vom Nährgel befreien und zum Einpflanzen zerteilen kann.