Dein Warenkorb ist leer.

    Hey handsome, looking for our English shop?Aww yeah!

    Twinstar

    Eine Erklärung der Funktionsweise

    Die Twinstar-Produkte sind hochmoderne Sterilisatoren für den aquaristischen Bedarf, welche in erster Linie für eine Verbesserung der Wasserqualität sorgen. Sie reduzieren den Keimdruck und verhindern somit die Ausbreitung von Krankheiten bei Fischen und Garnelen. Zudem dienen sie der Algenvorbeugung, indem Algensporen im freien Wasser abgetötet werden (auf bereits vorhandenen Algenbewuchs hat Twinstar keine Auswirkungen). Die Funktionsweise ist bei sämtlichen Modellen identisch, insofern wirkt jeder Twinstar zunächst einmal sowohl keimdruckreduzierend als auch algenvorbeugend.

    Serien

    Der Hersteller bietet drei verschiedene Modellserien an. Jede Serie hat dabei einen bestimmten Schwerpunkt, welcher durch unterschiedliche Ausführung des Wirkprinzips zustande kommt. Es gibt zum einen die Serie mit den Modellen M3, M5, Nano und Nano+. Diese dient in erster Linie der Unterdrückung von Algen-Neuzuwachs. Die Serie mit den Modellen S3, S5, Yotta und Yotta+ hat ihren Fokus auf der Keimdruckreduzierung und der Verhinderung von Fischkrankheiten. Die "Shrimp"-Serie beinhaltet die Modelle Shrimp30, Shrimp50 und Shrimp und stellt eine abgeschwächte, auf Garnelenzucht spezialisierte Reihe dar, die ebenfalls den Keimdruck reduziert und Garnelenkrankheiten vorbeugt. Insofern wählt man beim Kauf einen für seinen aquaristischen Schwerpunkt (Pflanzenaquaristik, Fisch- oder Garnelenzucht) passenden Twinstar aus. Zusätzlich wird die Aquariengröße berücksichtigt, da jedes Modell für eine bestimmte Literzahl ausgelegt ist. Diese sollte unbedingt eingehalten werden, um eine Unter- oder Überdosierung der sterilisierenden Effekte des Twinstars zu vermeiden. Im letzteren Falle können bei unsachgemäßer Anwendung ansonsten Schäden an Pflanzen und Bewohnern entstehen.

    Kapazitäten

    Serienübergreifend sind alle Modelle mit einer "3" in der Artikelbezeichnung für kleine Nanoaquarien ausgelegt (M3, S3 und Shrimp30). M3 und S3 sind für ein Beckenvolumen von etwa 20 bis 50 Liter, der Shrimp30 für 40 bis 50 Liter konzipiert. Diese Twinstars besitzen auch nur einen Modus, während größere Modelle zwei oder drei Betriebsmodi haben.

    Twinstar M3Twinstar S3Twinstar Shrimp30

    Modelle mit einer "5" im Namen (M5, S5 und Shrimp50) haben eine höhere Kapazität und können Aquarien von bis zu 120 Litern versorgen. Sie besitzen 2 verschiedene Betriebsmodi. Modus 1 ist für Kleinaquarien von 20 bis 50 Litern (40 bis 50 Litern beim Shrimp50-Modell) ausgelegt, Modus 2 umfasst eine Bandbreite von 50 bis etwa 120 Liter.

    Twinstar M5Twinstar S5Twinstar Shrimp50

    Als nächstes folgen die Twinstars Nano, Shrimp und Yotta, welche im 1. Betriebsmodus eine Reichweite von etwa 50 bis 100 Litern besitzen. Modus 2 umfasst den Bereich von 100 bis 200 Litern.

    Twinstar YottaTwinstar Nano

    Bei den Modellen Nano+ und Yotta+ kennzeichnet das "+" in der Produktbezeichnung eine noch größere Reichweite mit 3 verschiedenen Betriebsmodi (Modus 1: 50-100 Liter, Modus 2: 100-200 Liter. Der 3. Modus des Twinstar Nano+ erhöht die Reichweite bis 250 Liter, der des Yotta+ sogar bis 430 Liter).

    Twinstar Yotta+Twinstar Nano+

    Funktionsweise

    Die Wirkweise von Twinstar basiert auf dem Prinzip der Elektrolyse von Wasser. In Kläranlagen wird dieses Vorgehen schon jahrelang erfolgreich in der Abwasseraufbereitung angewandt. Enbion, der Hersteller von Twinstar, hat es geschafft, dieses Prinzip im kleineren Rahmen auf ein Aquarium zu übertragen. Im Reaktor des Twinstars sind zwei Elektroden auf Titan/Platin-Basis verbaut, die minimal bestromt werden.

    Twinstar Reaktor

    Durch die Bestromung werden die Wassermoleküle (H2O) aufgespalten. Dabei entstehen neben Wasserstoff (H2)- und Sauerstoff-Gas (O2) vor allem sehr reaktionsfreudige Sauerstoffverbindungen wie etwa das sogenannte Hydroxyl-Radikal (°OH). Während der Wasserstoff entweicht oder andere Verbindungen mit Sauerstoff eingeht, reagiert das Hydroxyl in sehr hoher Geschwindigkeit mit Schadstoffen, aber nur in der direkten Umgebung der Elektroden. So wird gewährleistet, dass nützliche, sessile Bakterien im Filter und Bodengrund des Aquariums nicht negativ beeinflusst werden. Die Bestromung hat aber auch einen weiteren Effekt: Zellen von Mikroorganismen wie etwa Bakterien, Viren und Algensporen werden durch Spannungsunterschiede inner- und außerhalb ihrer Zellmembranen direkt abgetötet. Dadurch wird vor allem der Keimdruck im freien Wasser deutlich reduziert.

    Vorteile der Verwendung von Twinstar

    Unabhängig vom gewählten Modell bieten die Twinstar-Produkte eine Reihe von Vorteilen. Diese sind nicht unbedingt sichtbar für den Betrachter des Aquariums, sorgen aber für einen besseren Allgemeinzustand der Ökologie im Aquarium.

    • Klareres und farbloseres Wasser, da die sterilisierenden Radikale mit Trüb- und Gelbstoffen reagieren und diese entfernen.
    • Ein höherer Sauerstoffeintrag durch verschiedene Sauerstoff-Formen und damit einhergehend eine Erhöhung des Redoxpotentials im Aquarium.
    • Abbau organischer Belastung.
    • Unterstützung in der Einlaufphase des Aquariums.