0

Dein Warenkorb ist leer.

Eingrenzen

Preis

Herkunft

Licht

Lieferform

Wachstum

Schwierigkeitsgrad

Bewertung

Marke

Mittelgrundpflanzen für dein Aquarium

Der Mittelgrund ist gestalterisch der wichtigste Bereich in einem Aquarium oder Aquascape, er fällt naturgemäß am meisten ins Auge. Hier sind auch die Gestaltungsmöglichkeiten besonders vielfältig.

Sehr viele unterschiedliche Aquarienpflanzen kommen für die Mittelgrundbepflanzung in Frage. In unserem Online-Shop bieten wir eine reiche Auswahl an solchen Pflanzen; sowohl Aquascaping-Fans und Pflanzenaquarianer als auch "normale" Aquarienbesitzer kommen bei uns auf ihre Kosten. Schneller Versand trägt zu hoher Qualität unserer Aquarienpflanzen bei. Auch rare Pflanzenarten für den Mittelgrund, die wir zum Teil selbst kultivieren, kann man bei uns online kaufen. Die Wuchshöhe, aber natürlich auch die Höhe des Aquarienbeckens und der gewünschte Gestaltungsstil spielen eine Rolle dabei, welche Aquarienpflanzen für den Vorder-, Mittel- oder Hintergrund geeignet sind; hier lassen sich freilich keine scharfen Grenzen ziehen.

Besonders vielfältig ist die Auswahl an Stängelpflanzen, denn bei diesen kann man die Wuchshöhe weitgehend durch Schnitt und Neustecken von Triebspitzen regulieren. Zum Beispiel könnnen mit verschiedenen Rotala-, Ludwigia- und Alternanthera-Formen vielfarbige oder frischgrüne Büsche kreiert werden, die durch gestufte Wuchshöhe auch zum Hinter- und Vordergrund des Aquariums vermitteln. Geschickte Wahl verschiedener Texturen bzw. Blattgrößen ist im Aquascaping eins der Mittel zur Steigerung der Tiefenwirkung. Aus der Eriocaulon-Verwandtschaft stammen exotische Pflanzengestalten wie Tonina fluviatilis und Syngonanthus macrocaulon; im Mittelgrund des Aquariums sind sie als Gruppe eine besondere Attraktion. Einige strikt aufrechte, langsam wachsende Stängelpflanzen-Arten wie Lindernia sp. "India" und Rotala indica sehen am besten aus, wenn man sie nicht höher als 10 bis 20 cm werden lässt. Auch niedrige, buschige, sich ausbreitende Aquariumpflanzen wie Staurogyne repens und Limnophila sp. "Vietnam" haben hier ihren richtigen Platz und eignen sich dazu, den Vorder- und Mittelgrundbereich des Aquariums harmonisch zu verbinden. Hilfestellung beim Umgang mit Stängelpflanzen geben wir mit [diesem Wiki-Artikel].

Bei Rosettenpflanzen wie Echinodorus, Cryptocoryne, Lagenandra und Eriocaulon hingegen muss man die maximale Höhe berücksichtigen, die eine Pflanzenart oder -sorte jeweils erreichen kann. Besonders Wasserkelche (Cryptocorynen) erreichen ihre Maximalhöhe allerdings oft erst nach langem, ungestörtem Wachstum, etwa wird Cryptocoryne cordata var. siamensis mit der Zeit über 30 cm hoch. Niedrigere, dichte Bestände bilden die bewährten, anspruchslosen Cryptocorynen aus der Sri Lanka-Gruppe (Cryptocoryne wendtii, C. beckettii, C. undulata, C. walkeri), die zudem außerordentlich formenreich sind. Ihre Ausbreitung durch unterirdische Ausläufer lässt sich einschränken, indem man sie in kleine, in den Bodengrund eingesenkte Behälter wie Plastikbecher pflanzt. Sehr attraktiv wirken auch die Cryptocorynen mit sehr schmalen, bandartigen Blättern wie die rare, hellgrüne Cryptocoryne spiralis var. caudigera ("Shola") aus Indien und die braun gemaserte Cryptocoryne albida "Brown" aus Südostasien. Die meisten Schwertpflanzen-Arten und -Sorten (Echinodorus) wirken am besten als Solitärpflanzen. Eine frei stehende, umfangreiche Echinodorus-Blattrosette setzt einen starken Akzent im Aquarium. Es gibt diverse eher kleine Schwertpflanzen wie den tief dunkelroten Echinodorus 'Reni' und den hell- bis mittelgrünen echten Echinodorus schlueteri (im Handel meist als Echinodorus cordifolius 'Mini)', doch auch sehr hoch werdende Formen wie Echinodorus grisebachii 'Bleherae' lassen sich im Mittelgrund platzieren, genügend Platz vorausgesetzt. Von den Ausläufer-Schwertpflanzen wirkt besonders Helanthium bolivianum 'Vesuvius' mit seinen sehr schmalen, eng spiralig gedrehten Blättern dekorativ. Prächtige Solitärpflanzen sind auch die Hornfarne (Ceratopteris thalictroides und Ceratopteris cornuta). Anders als man es sonst von Farnen kennt, sind sie ausgesprochen schnellwüchsig. Sie wachsen zu großen Büschen mit hellgrünen, gefiederten Blättern heran und sind leicht durch Adventivpflanzen an älteren Blättern zu vermehren. Obwohl vom Aufbau her eine Stängelpflanze, hat das Japanische Fadenkraut, Blyxa japonica, im Aussehen viel mit den Rosettenpflanzen gemein. Diese echte Unterwasserpflanze bildet im Mittelgrund herrliche grasartige Bestände in hellgrünen bis rötlichen Tönen und ist eine der beliebtesten Aquarienpflanzen im Aquascaping. Sehr feinblättrige, höhere "Grasbüsche" bildet Eriocaulon sp. "Feather Duster". Eriocaulons gelten allgemein als anspruchsvoll, dies ist bei dieser bemerkenswerten Pflanze jedoch keineswegs der Fall. Als ausgesprochen anspruchslos hat sich auch Eriocaulon sp. "Vietnam" entpuppt; diese Aquarienpflanze ist wohl für fast jedes Süßwasser-Aquarium geeignet und verdient viel mehr Popularität in der Aquaristik.

Das Hardscape, also Dekorationsmaterialien wie Steine und Wurzelholz, wird meist im Aquarien-Mittelgrund platziert, bildet aber oft auch mit dem Hintergrund eine organische Einheit. Aufsitzerpflanzen wie Anubias, Bucephalandra, Schismatoglottis roseospatha, Farne und Moose finden auf dem Hardscape ihre idealen Wuchsorte und kommen hier besonders zur Geltung. Sie zählen damit ebenfalls zu den Aquarienpflanzen für den Mittelgrund.