0

Dein Warenkorb ist leer.

Was gibt es bei einer CO2-Anlage für dein Aquarium alles zu beachten?

An einem Tiefpunkt am Beginn seiner Karriere goss Takashi Amano, der Begründer der Naturaquaristik und Urvater des Aquascapings, aus purer Neugierde etwas Mineralwasser in sein Aquarium, in dem die Wasserpflanzen trotz vieler Versuche immer noch einen kümmerlichen Wuchs zeigten und ungesund aussahen. Kurze Zeit später bildeten sich an den Aquarienpflanzen kleine Sauerstoffbläschen, die sichtbar zur Wasseroberfläche stiegen. Die Mineralwasserzugabe hatte zu einer höheren Photosyntheseaktivität der Pflanzen gesorgt. Mineralwasser oder Sprudelwasser enthält sehr viel Kohlendioxid. Diese Erkenntnis war für Amano persönlich ein echtes Aha Erlebnis und er begriff, wie bedeutend die Kohlenstoffzufuhr für Wasserpflanzen in einem Aquarium ist. In der heutigen Zeit ist die Einleitung von CO2 und die damit verbundene Kohlenstoffdüngung der Aquariumpflanzen ein fester Bestandteil in der Aquaristik.

Auch durch Studien lässt sich die positive Wirkung der CO2 Düngung in einem bepflanzten Aquarium oder Aquascape nachweisen. Das lässt sich in dem Artikel "Sukei Research: CO2 Versorgung" gut nachvollziehen.
Nebenbei hat die Einleitung von Kohlendioxid selbst auf den pH Wert im Aquarium Einfluss: Da durch diesen Prozess zu einem geringen Prozentsatz Kohlensäure entsteht, wird das Wasser durch die CO2 Zufuhr saurer. Ein niedriger pH Wert hat viele Vorteile: Er verbessert die Aufnahmefähigkeit von Nährstoffen bei Aquarienpflanzen, und zudem bevorzugen viele tropische Fische, Wirbellose und Pflanzen weiches und saures Wasser, ähnlich wie sie es aus ihren Ursprungshabitaten gewöhnt sind.

In jedem Fall sollte die CO2 Einspeisung und der Wert des gelösten Kohlendioxids im Aquarienwasser überwacht werden - zu viel CO2 kann den Aquarientieren im Becken Probleme bereiten. Für die Überwachung des CO2 Niveaus im Wasser werden in der Aquaristik CO2 Dauertests verwendet. Damit kann man die Einleitung des Gases kontrollieren. Um bestimmte Mengen zu definieren, benutzt der Aquarianer Blasenzähler. Und hiermit wären wir dann auch schon bei den Bestandteilen einer CO2 Anlage, welche für die Kohlenstoffdüngung in bepflanzten Aquarien zum Einsatz kommt. In der Aquaristik werden dabei mehrere Typen von CO2 Systemen verwendet, angefangen von Bio CO2, über Einweg Anlagen bis hin zu CO2 Mehrweg Anlagen mit einer Druckgasflasche.

In dieser Rubrik unserer Aquascaping Wiki erklären wir den Aufbau von solchen CO2 Anlagen und die Funktion der einzelnen Komponenten wie Druckminderer, Blasenzähler, Nachtabschaltungen, Rückschlagventile und Zugabegeräte. Auch die Pflege und den Umgang mit CO2 Zubehör wie Dauertests und anderer CO2 Glasware ist hier in den Artikeln dieser Kategorie beschrieben.

Gerade im Aquascaping sind sogenannte Diffusoren sehr populäre CO2 Zugabegeräte. Hierbei wird das Gas durch eine feinporige Keramikmembran gedrückt, dabei entstehen viele mikrofeine CO2 Bläschen, welche sich im Aquarium verteilen können. Auch unter den Diffusoren gibt es verschiedene Bauarten und Materialien, wie etwa Glas, Kunststoff oder Edelstahl. In den Artikel dieser Rubrik gehen wir genauer auf die Unterschiede der Diffusoren ein, so dass du mit Hilfe dieser Aufsätze sicherlich nicht nur die ideale CO2 Anlange, sondern auch das passende Zugabegerät für dein Aquarium findest.