Dein Warenkorb ist leer.

    Hey handsome, looking for our English shop?Aww yeah!

    Aquarium Rückwandfolie befestigen

    Eine Anleitung zum Kleben von Aquarienfolie

    Verschiedene Arten von Rückwandfolien

    Grundsätzlich werden als Rückwandfolien für Aquarien verschiedene Produkte angeboten, die sich in ihrer Befestigungs- oder Klebeweise unterscheiden. Der Klassiker sind selbstklebende Folien, die mit einer entsprechenden Klebeschicht ausgestattet sind. Diese Rückwandfolien haften sehr gut am Glas, sind aber auch schwerer zu verarbeiten. Nicht klebende Folien sind einfacher anzubringen und zuzuschneiden, und ihr Sitz lässt sich leichter korrigieren. Zum Befestigen muss dabei dann allerdings auf Hilfsmittel wie transparentes Klebeband zurückgegriffen werden. Auch selbstgebastelte Rückwände aus Papier oder Pappe werden auf diese Weise befestigt. Eine gute Alternative sind die sogenannten Adhäsionsfolien wie zum Beispiel die Dennerle Scaper's Back, die zwar am Glas haften, aber auch wieder abgelöst werden können. Damit die Folie am Glas haftet, sollte der Untergrund möglichst sauber und staubfrei sein. Zum Putzen der Aquarienrückseite und Anbringen der Folie legt man das Glasbecken vorzugsweise auf die Frontscheibe vorne.

    Säuberung des Glases

    Zunächst einmal sollte die Rückseite des Aquariums von außen gründlich gesäubert werden. Nicht nur, dass ansonsten Dreck oder Kalkränder zwischen Glasscheibe und Folie später zum Reinigen nicht mehr erreichbar sind und somit dauerhaft sichtbar bleiben, eine gewisse Sauberkeit ist auch vorteilhaft für den Klebeprozess. Um letzte Staubreste und Verunreinigungen zu beseitigen, kannst du einen entsprechenden Glasreiniger aus dem Drogeriebedarf verwenden. Gerne kannst du hier zum Auftragen und Verwischen zusätzlich ein staubfreies Mikrofasertuch benutzen.Rückwand säubern

    Befeuchten

    Sollen wieder ablösbare Adhäsionsfolien befestigt werden, ist ein befeuchteter Untergrund wichtig. Dazu benetzt du die Rückseite deines Aquariums zum Beispiel mit Hilfe einer Sprühflasche leicht mit Wasser. Durch den leichten Feuchtigkeitsfilm lässt sich die Luft zwischen Folie und Glas leichter verdrängen, was für Blasenfreiheit und einen besseren Halt der Folie sorgt.

    Auflegen der Folie

    Rückwandfolie auftragen

    Bei stark selbst klebender Folie und/oder bei größeren Aquarien solltest du beim Auftragen sehr bedächtig vorgehen und zunächst einmal nur auf einer Seite beginnen. Man verklebt immer nur kleine Flächen, welche direkt abgestrichen werden, um verbleibende Luftblasen zu entfernen. Dies kann mit der blossen Handfläche geschehen, besser funktioniert es aber mit einer EC-Karte oder einem Geo-Dreieck. Hierbei wird immer von innen nach außen über die Folie gestrichen, so dass darin eingeschlossene Luftblasen über den Rand an die Oberfläche gebracht werden.

    Rückwandfolie glätten

    Zuschneiden der Rückwandfolie

    Ist die Folie nun gut platziert und glattgestrichen, kannst du überstehende Reste abschneiden. Zum Schneiden verwendet man ein möglichst scharfes Messer mit dünner Klinge, wie zum Beispiel ein Teppich- oder Cuttermesser.

    Rückwandfolie schneiden

    Zum Schneiden hältst du am besten mit der freien Hand den überstehenden Folienrest fest und ziehst diesen leicht auf Spannung. Mit dem Messer trennst du nun möglichst gerade und in einer Bewegung an der Glaskante entlang die überstehende Folie ab. Anschließend ist das Aquarium mit der neuen Rückwandfolie fertig für den Einsatz. Steht das Aquarium wieder fest auf seiner Bodenplatte, kannst du als Aquarianer die Folie nun auch nochmal von vorne betrachten und kontrollieren, ob noch Luftbläschen eingeschlossen sind, die du übersehen hast. Diese lassen sich mit der oben beschriebenen Methode an den Rand streichen, bis du eine perfekte Optik erreicht hast.