Ceratopteris pteridoides

Schwimmender Hornfarn

Ceratopteris pteridoides

Schwimmender Hornfarn

  • Große Schwimmpflanze
  • Buschige Wasserwurzeln
  • Auch als Sumpfpflanze verwendbar
Sofort lieferbar
Kostenloser Versand ab € 60,- innerhalb Deutschland Region ändern
Expresslieferung möglich
1-3 Werktage Lieferzeit - bestelle heute und erhalte deine Lieferung frühstens Mittwoch
Wohin möchtest Du bestellen? 
übernehmen
Menge Einzelpreis Ersparnis Rabatt
1+
€ 
7,
90
2+
€ 
7,
10
€ 
0,
80
10%
3+
€ 
6,
70
€ 
1,
20
15%
€ 
7,
90
inkl. MwSt
zzgl. € 5,90 Versand
Menge:
Warenkorb befüllt!
Zum Warenkorb

Frage zum Artikel

Wir sind für Dich da!

Bitte hinterlasse deine Frage, sowie deine E-Mailadresse und wir werden dich schnellstmöglich kontaktieren. In der Regel beantworten wir werktags deine Frage innerhalb von 24 Stunden.

Vielen Dank für deine Anfrage!

Wir werden uns schnellstmöglich bei dir melden

Fenster schliessen

Du hast uns bereits eine Nachricht geschickt.

Bitte warte ein paar Minuten.

Beschreibung

Der Schwimmende Hornfarn unterscheidet sich sehr von seinen Verwandten Ceratopteris thalictroides und C. cornuta. Dieser auffällige, große Schwimmfarn kommt von den US-Südstaaten bis Südamerika vor, wird aber auch für Südostasien angegeben. Ceratopteris pteridoides besiedelt Flüsse, z.B. den Amazonas, und stehende Gewässer, entweder frei treibend mit Wasserwurzeln oder als Sumpfpflanze mit den Wurzeln im Schlamm. Unter Wasser gedeiht er nicht. Im Aquarienhobby wird die Art oft mit Ceratopteris cornuta verwechselt, die auch unter Wasser wachsen kann.
Die dreieckigen bis gelappten Schwimmblätter können bis über 13 cm lang werden. Bei viel Licht und Nährstoffen kann Ceratopteris pteridoides auch völlig anders aussehende sporentragende Blätter entwickeln. Diese sind emers, haben einen sehr dicken, aufgeblasenen Stiel und sind fein gefiedert. An älteren Schwimmblättern bilden sich viele Jungpflanzen (Adventivpflanzen).

Ceratopteris pteridoides braucht als Aquarien-Schwimmpflanze vor allem reichliche Nährstoffversorgung und gute Beleuchtung. Nährstoffmangel oder -ungleichgewicht führt zu blassen neuen Blättern und Kümmerwuchs. Die Temperaturen können zwischen 18 und 30 °C liegen. Dieser Schwimmfarn kann unter günstigen Verhältnissen schnell sehr groß werden, mindestens 20 cm breit.. Falls die Pflanzen für das Aquarium zu groß geworden sind, kann man sie durch die Jungpflanzen ersetzen, die sich reichlich an alten, auch abgetrennten Blättern entwickeln.
Jungpflanzen aus In vitro-Kultur sind oft ineinander verheddert und lassen sich nicht einfach voneinander trennen. Dies ist allerdings auch nicht unbedingt nötig, man kann sie nach dem Abspülen des In vitro-Gels einfach als Büschel ins Aquarium geben und nach Belieben später vereinzeln. Die Blätter brechen leicht ab, aber wenn man sie im Wasser treiben lässt, können sich an ihnen Jungpflanzen entwickeln.

Diese große, dekorative Hornfarn-Art kommt vor allem in offenen Becken zur Geltung. Sie bietet den Aquarienbewohnern Deckung und wird von Labyrinthfischen für den Schaumnestbau angenommen. Ceratopteris pteridoides ist auch für Südamerika-Biotopaquarien interessant, zusammen mit anderen Schwimmpflanzen aus der Region wie Phyllanthus fluitans, Azolla- und Salvinia-Arten.

Der Schwimmende Hornfarn, Ceratopteris pteridoides, ist laut Aquarienliteratur im tropischen und subtropischen Amerika heimisch, dort kommt er von den südöstlichen USA (Florida und Louisiana) bis Südamerika vor. Nach botanischer Literatur wie der "Flora of China" ist er aber auch in Asien (China, Vietnam, Indien und Bangladesch) verbreitet.

Dieser Hornfarn kann nicht unter Wasser wachsen wie Ceratopteris cornuta und C. thalictroides, sondern nur schwimmend oder als Sumpfpflanze auf Schlammboden. Form und Größe dieses Farns variieren sehr je nach den Standortbedingungen.

C. pteridoides ist schon lange als Aquarien-Schwimmpflanze bekannt. Er wird im Aquarienhobby oft irrtümlich als Ceratopteris cornuta bezeichnet; dies ist der Name einer anderen Hornfarn-Art. (mehr lesen)

Populärnamen Schwimmender Hornfarn
Synonyme Parkeria pteridoides Hooker, Ceratopteris lockhartii (Hook. & Grev.) Kunze
Irrtümliche Namen Ceratopteris cornuta, Ceratopteris froesii
Vollständiger botanischer Name Ceratópteris pteridoídes (Hooker) Hieronymus
Familie Pteridaceae - Saumfarngewächse
Gattung Ceratopteris
Schwierigkeitsgrad einfach
Verwendung Laichpflanze, Wasseroberfläche
Wachstum sehr schnell
pH-Wert 5 - 8
Temperatur-Toleranz 18 - 30°C
Karbonathärte 0 - 21°dKH
Gesamthärte 0 - 30°dGH
Vermehrung Jungpflanzen an den Blättern, Sporen
Kann emers wachsen? ja
Quelle Flowgrow
Populärnamen
Schwimmender Hornfarn
Synonyme
Parkeria pteridoides Hooker, Ceratopteris lockhartii (Hook. & Grev.) Kunze
Irrtümliche Namen
Ceratopteris cornuta, Ceratopteris froesii
Vollständiger botanischer Name
Ceratópteris pteridoídes (Hooker) Hieronymus
Familie
Pteridaceae - Saumfarngewächse
Gattung
Ceratopteris
Schwierigkeitsgrad
einfach
Verwendung
Laichpflanze, Wasseroberfläche
Wachstum
sehr schnell
pH-Wert
5 - 8
Temperatur-Toleranz
18 - 30°C
Karbonathärte
0 - 21°dKH
Gesamthärte
0 - 30°dGH
Vermehrung
Jungpflanzen an den Blättern, Sporen
Kann emers wachsen?
ja
Quelle
Flowgrow

Allgemeines

Artikelnr.
135.0612.02
EAN
Gewicht 0,05 kg
Versandgewicht 0,10 kg

Fragen und Antworten zu Ceratopteris pteridoides

Du hast Fragen zum Produkt? Stelle Kunden oder auch unserem Aquasabi Support Team Fragen zu diesem Produkt.

Kundenmeinungen

Dieser Artikel wurde mit 5 von 5 Sternen bewertet
2 Kundenmeinungen
Bitte melde dich an, wenn Du eine Bewertung verfassen möchtest. Anmelden
5 Sterne(2)
4 Sterne(0)
3 Sterne(0)
2 Sterne(0)
1 Stern(0)
Arne L.
extrem schnell wachsend,
August 2023
Ceratopteris pteridoides - in Vitro
Ceratopteris pteridoides - in Vitro

Habe in vitro bestellt. Die Blätter sind sehr klein im Vergleich mit dem Foto. Dadurch sieht sich eigentlich komplett anders aus. (mehr lesen)

Florian P.
Super Schwimmpflanze!
September 2022
Ceratopteris pteridoides - in Vitro
Ceratopteris pteridoides - in Vitro

Ich mag diese Schwimmpflanze. Sieht mal etwas anders aus und macht gut was her. Das lustige an dieser ist jedoch, die Ableger sind an den Blattaußenseiten. (mehr lesen)