Dein Warenkorb ist leer.

    Hey handsome, looking for our English shop?Aww yeah!

    Bakterienblüte

    Milchige Trübungen im Aquarium

    Um zunächst grundsätzliche Fragen zum Thema Algen im Aquarium zu beantworten, empfehlen wir, diesen Beitrag zu lesen.

    Bei einer Bakterienblüte wird das Wasser im Aquarium innerhalb weniger Tage trüb und milchig. Die Sicht wird stark eingeschränkt. Es sind jedoch keine Schwebeteilchen mit dem bloßen Auge zu erkennen. Somit kann man ausschließen, dass es sich lediglich um eine Trübung durch Staubteilchen (Schwebstoffe) handelt, diese wären leicht durch entsprechend feine Filtermaterialien zu entfernen. Vielmehr ist das trübe Wasser mit einer starken Vermehrung von frei schwebenden Bakterien zu erklären. Bisweilen schlägt die weiße Verfärbung sogar ins Grüne um. Dann ist außerdem noch eine Algenblüte durch Schwebealgen entstanden.

    BakterienblüteBakterienblüte entfernt

    Häufige Ursachen

    Bakterienblüten treten häufiger in der Einfahrphase eines Aquariums auf. Das mikrobiologische Gleichgewicht hat sich in dieser jungen Lebensphase noch nicht richtig eingestellt, somit ist das Aquarienmilieu anfälliger für Entwicklungen dieser Art. Ebenso können in der Einfahrphase verstärkt Algen wachsen. Dies ist kein Grund zu Sorge, sondern ein recht normaler Vorgang.

    Bei einem plötzlichen Auftreten einer Bakterienblüte dieser Art in einem Aquarium mit bereits längerer Standzeit können zum Beispiel jahreszeitlich bedingte Schwankungen die Ursache sein. Dies können etwa Temperaturanstiege im Sommer oder veränderter Tageslichteinfall sein.

    Bekämpfungsmaßnahmen

    Als einzig sinnige Gegenmaßnahme empfehlen wir Dir den vorübergehenden Einsatz eines UVC-Klärers. Dieser tötet hindurchströmende Mikroorganismen mittels UV-Licht ab. Dazu ist ein möglichst langsamer Durchfluss erforderlich. Daher empfehlen wir, den UVC-Klärer nicht an den Außenfilter, sondern an eine separate Pumpe anzuschließen, die eine deutlich geringere Durchflussrate hat. Nach einigen Tagen sollte das Wasser wieder glasklar sein. Nun ist ein maximaler Wasserwechsel ratsam, um möglichst viel abgetötete Bakterien zu entfernen und dadurch die organische Belastung zu verringern. Der UVC-Klärer kann nun wieder deinstalliert werden. Gerade in bepflanzten Aquarien mit entsprechender Nährstoffversorgung kann ein längerer Einsatz des Gerätes kontraproduktiv sein, da sich der UV-C Klärer negativ auf die Komplexbildner einiger Wasserpflanzendünger auswirken kann.