0

Dein Warenkorb ist leer.

Hardscape kleben: die Zigarettenfilter-Methode

Blitzschnelles Fixieren von Steinen und Wurzeln

In letzter Zeit erfreut sich eine neue, sehr praktische Möglichkeit des Zusammenklebens von Hardscape im Aquascaping sehr großer Beliebtheit. Mithilfe von herkömmlichen Sekundenkleber und Zigarettenfiltern lassen sich Steine und Wurzeln blitzschnell aneinander befestigen. Diese Methode hat ihren Ursprung unter den indonesischen Aquascapern. Wir stellen ihre Vorgehensweise nun genauer vor.

Der richtige Aquarienkleber

In der Aquaristik werden bereits verschiedene Kleber für ganz unterschiedliche Zwecke verwendet. Gelförmiger Sekundenkleber auf Cyanacrylat-Basis wird nicht nur beim Aquascaping bereits zum Festkleben von Pflanzen auf Aquariendekoration benutzt. Durch die gelartige Konsistenz zerläuft der Kleber nicht, was die Handhabung beim Fixieren von Wasserpflanzen sehr einfach und simpel werden lässt. Wie genau das Aufkleben von Aquarium-Pflanzen wie Moosen funktioniert, haben wir in diesem Artikel erklärt. Natürlich lässt sich mit Sekundenkleber auch Hardscape verkleben, aber durch die erforderliche Abbindezeit ist eine recht lange Wartezeit nötig, bevor man weiterverfahren kann. Zusätzlich müssen die zu verklebenden Teile aufwändig temporär fixiert oder abgestützt werden.

Die Methode der indonesischen Aquascaper ist wesentlich schneller, es vergehen in der Tat nur wenige Sekunden, bis die Materialien miteinander verklebt sind. Hier werden zwar auch Sekundenkleber auf der Grundlage von Cyanacrylat verwendet, jedoch in einer flüssigen Form. Die zu verklebenden Teile werden in der Regel ca. 20 Sekunden gegeneinander gepresst, und durch diesen Druck wird die Verbindung schnell stabil. Trägt man die Flüssigkeit allerdings einfach nur so auf die Hardscape-Elemente auf, zerläuft sie. Um diesen Effekt zu umgehen, werden Zigarettenfilter als Bindeglied zwischen den zu verklebenden Einzelteilen benutzt. Wie genau dies funktioniert, erklären wir in der Folge.

Die Zigarettenfilter

Zigarettenfilter

Neue Zigarettenfilter kann man einzeln, sprich ohne Tabak und Zigarettenhülse, kaufen. So muss man keine Zigaretten auseinandernehmen, die restlichen Teile werden nämlich für unsere Zwecke nicht benötigt. So ein Filter besteht in der Regel aus Zellstoff. Eventuell befindet sich außen noch rundherum eine Lage Papier. Diese sollte man entfernen, so dass nur der reine Zellstoff des Kernes übrig bleibt. Man erkennt ihn an seiner ausgeprägten Faserigkeit.

Filter zerkleinern

Dieser Zellstoff hat im Grunde zwei Funktionen. Erstens dient er als Schwamm zum Aufsaugen des Sekundenklebers, zweitens dient er als Bindeglied zwischen den beiden zu verklebenden Teilen. Durch chemische Reaktionen mit dem Kleber härtet der getränkte Zellstoff in sehr kurzer Zeit aus und verbindet die beiden Einzelteile miteinander. Bei diesem Prozess kann mitunter sogar leichter Rauch entstehen, dies ist aber vollkommen normal. Wie man mit der Zigarettenfilter-Methode nun Hardscape miteinander verklebt, zeigen wir anhand eines Beispieles.

Vorbereitung

Zunächst einmal sollte der gesamte Prozess gut vorbereitet werden, da man während des Klebeprozesses mitunter nicht viel Zeit hat und die Hände nicht frei sind. Folgende Dinge sollten vorher bereits präpariert sein:

  • Der Arbeitsraum sollte gut durchlüftet sein
  • Zum Schutz vor dem Kleber sollten bei Bedarf Handschuhe angezogen werden.
  • Die Tube des Sekundeklebers ist bereits geöffnet.
  • Es sind genügend Zigarettenfilter vorbereitet, die du in verschiedenen Größen zurecht gezupft und bereit gelegt hast.
  • Zum Kaschieren der Klebestellen sollten kleine Stein- oder Holzreste in Form von Staub oder Splittern bereits vorbereitet und in greifbarer Nähe sein.
  • Einen spitzen Gegenstand wie eine Pinzette solltest du ebenfalls bereit legen.

Anwendung

Zunächst überlegst du dir als Aquascaper genau, welche Teile du an welcher Stelle verkleben möchtest. Dies sollte gut geplant werden, denn ein nachträgliches Korrigieren gestaltet sich beim Arbeiten mit Sekundenkleber sehr schwierig. Zunächst werden daher die Einzelteile probehalber aneinander gehalten, so kannst du dich optisch gut orientieren.

Hardscape anhalten

Hast du dich nun für eine bestimmte Klebestelle entschieden, hältst du mit einer Hand die entsprechenden Teile in der vorhergesehen Position. Für den Zwischenraum verwendest du ein Stückchen Zigarettenfilter. Dieses sollte vorab von seiner etwaigen Papierhülle befreit und notfalls passend verkleinert werden. Dies geschieht durch simples Auseinanderzupfen des Zellstoffes. Mit der anderen freien Hand oder einer Pinzette platzierst du das Stück Zellstoff nun zwischen die zu verklebenden Einzelteile.

Zigarettenfilter platzieren

Während die eine Hand weiterhin den Aufbau festhält, trägt man nun mit der freien Hand den Sekundenkleber auf und durchfeuchtet damit möglichst den kompletten Zigarettenfilter. Es sollte nur genau soviel Kleber verwendet werden, wie vom Zellstoff aufgesogen wird, damit keine Kleberflüssigkeit über das Hardscape läuft und optisch unschöne Spuren hinterlässt - Sekundenkleber wird bei Wasserkontakt weiß.

Kleber auftragen

Nun legst du den Kleber beiseite und drückst mit beiden Hände beide Teile zusammen. Hier kann, wie eingangs beschrieben, aufgrund chemischer Reaktionen etwas Rauch entstehen. Bei festem Druck reicht in der Regel ein Zeitraum von ca. 20 Sekunden für die Reaktion aus. Danach ist der Kleber ausgehärtet und hält beide Teile bereits sehr fest zusammen. Bei weniger Druck ist die Abbindezeit deutlich länger. Dann sollten die Einzelteile entsprechend länger festgehalten werden, bis der gewünschte Klebeeffekt eintritt. Bei korrekter Anwendung ist die Verklebung so stark, dass man den Hardscape-Aufbau als Ganzes verschieben oder gar anheben kann.

Hardscape fertig verklebt

Nun kannst du im Prinzip ebenso fortfahren und zusätzliche Stücke mit dem Aufbau verkleben. Mit dieser Methode können sowohl Steine als auch Wurzelhölzer auf einfache und schnelle Weise miteinander verklebt werden.

Optische Feinheiten

sichtbare Klebestellen

Der weiße Zellstoff sieht optisch nicht schön und vor allem sehr unnatürlich aus (siehe Bild oben). Nicht immer kann man die Stellen geschickt verbergen. Sind die Filter sichtbar, kann man die Oberfläche etwas an die Umgebung anpassen, indem man als letzten Schritt während des Klebeprozesses Steinstaub, kleine Holz- und Steinsplitter oder zerkleinerten Bodengrund über die Klebestelle schüttet. Die einzelnen Partikel bleiben am Zigarettenfilter hängen und werden direkt mit verklebt. Dadurch erhält man für das Auge ein sehr ansprechendes Ergebnis.

Steinstaub

Sicherheitshinweise und Disclaimer

Bitte vor Gebrauch die Sicherheitshinweise des jeweiligen Produktes beachten. Der verwendete Kleber klebt innerhalb von Sekunden Haut und Augenlider zusammen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Direkten Kontakt mit der Haut, den Augen sowie der Kleidung vermeiden. Der Einsatz entsprechender Schutzkleidung (Handschuhe) wird empfohlen.
Die Zweckentfremdung mit der Verwendung von Zigarettenfiltern im Aquarium ist zwar erfahrungsgemäß unbedenklich, jedoch ist nicht auszuschließen, dass durch die Inhaltsstoffe Beeinträchtigungen an Pflanzen und Tieren entstehen können. Anwendung auf eigenes Risiko! Wir übernehmen keine Haftung für eventuell entstehende Schäden.