0

Dein Warenkorb ist leer.

Aquarium Beleuchtung: Was ist Lux?

Definition von Beleuchtungsstärke

In der Aquaristik gibt es mehrere Begriffe, die in etwa die Helligkeit einer Aquarienlampe beschreiben können. Dazu gehören vor allem die Einheit Lumen (Lichtstrom) und PAR (photosynthetisch aktive Strahlung). Ferner gibt es da noch die Einheit Lux, welche wir in diesem Artikel genauer vorstellen möchten.

Definition von Lux

Lux ist die Maßeinheit der Beleuchtungsstärke, angegeben als sogenannte SI-Einheit. SI steht für das Internationale Einheitensystem, zudem auch zum Beispiel Basisgrößen wie das Metermaß gehören. Lux (abgekürzt: lx) beschreibt den in Lumen (abgekürzt: lm) gemessenen Lichtstrom in Bezug zu einer bestimmten Fläche (in m2), auf welche das Licht trifft.
Die korrekte Formel zur Definition von Lux lautet daher : 1 lx = 1 lm / m2

Lux Illuminancia

Urheber des Bildes: Sigried - Eigenes Werk, Lizenz: CC BY-SA 3.0, Quellennachweis.

Lux bezieht also neben dem ausstrahlenden Lichtstrom einer Lichtquelle auch noch den Abstrahlwinkel und die Entfernung zu der beleuchtenden Fläche mit ein. Im Gegensatz zu Lumen (Sendegröße) ist also Lux eine Einheit, die den Empfang abbildet (Empfangsgröße). Zur Erklärung: Trifft eine Lichtquelle mit einem großen Abstand auf eine Fläche, erhalten wir einen niedrigen Lux-Wert. Ebenso verhält sich dies bei einer Lampe mit einem breiten Abstrahlwinkel. In beiden Fällen beleuchtet die Quelle ja eine eher große Fläche, so dass die Konzentration des Lichtstroms an nur einer punktuellen Stelle im Bezug zur Gesamtfläche dann aber sehr niedrig ist. Anders verhält sich das bei einem geringerem Abstand zwischen Licht und Fläche oder bei einem kleinerem Abstrahlwinkel. Hier wird das Licht gebündelter auf eine kleinere Fläche fallen, folglich ist der Lux-Wert in diesen Fällen höher. Theoretisch ist somit sogar eine Umrechnung von Lux zu Lumen (und umgekehrt) möglich, wenn Abstand und Abstrahlwinkel mit in die Berechnungen eingezogen werden. Hierzu findet man im Internet verschieden Seiten zum Umrechnen der beide Größen.

Bedeutung für die aquaristische Praxis

Manche Lampenhersteller geben tatsächlich auch Lux-Werte für ihre Aquarienlampen an. Oft dies auch in Kombination mit dem Abstrahlwinkel und dem Abstand zwischen Lichtquelle und der ausgeleuchteten Fläche. Lux ist daher, ähnlich wie die Größe der photosynthetisch aktive Strahlung (PAR), zwar genauer, weil sie eben die Faktoren Abstand und Winkel mit einbezieht. Aber: Dies verkompliziert die Sache auch deutlich und macht Vergleiche zwischen verschiedenen Beleuchtungssystemen schwer. Zumal liegen auch nicht so viele Erfahrungswerte vor, welche Pflanzenarten dann in genau welchem Abstand zur Lichtquelle am besten wachsen, beziehungsweise welche Lux-Werte sie in welcher Höhenlage im Aquarium benötigen. Zumal dann auch Umweltfaktoren wie die Reflektion durch die Wasseroberfläche, die Sauberkeit und Färbung des Wassers und die eingeschränkte Durchsicht einer Abdeckscheibe nun eine große Rolle spielen und daher zu ganz deren Ergebnissen führen kann.

In der aquaristischen Praxis hat sich daher die Einheit Lux (lx) im Vergleich zu Lumen (lm) nicht wirklich durchgesetzt. Zwar ist die Beurteilung von Helligkeit mit Lux im Prinzip genauer, eben weil es noch die Faktoren Abstand zur Lichtquelle und den Abstrahlwinkel mit einbezieht. Jedoch verkompliziert dies auch das Vorgehen. Von daher ist zu empfehlen, die Einheit Lumen für die Zwecke in der Aquaristik vorzuziehen.