0

Dein Warenkorb ist leer.

Bodengrunddüngung
Ein Überblick über Düngekugeln und Tabs

Zusätzlich zur Flüssigdüngung können Wasserpflanzen auch gezielt über ihre Wurzeln ernährt werden. Dies geschieht in der Regel über einen nährstoffreichen Bodengrund wie etwa Soil. Um bestimmte Pflanzen aber nochmals deutlicher im Wachstum anzukurbeln oder um ansonsten nährstofflose Bodensubstrate wie Kies oder Sand mit Dünger anzureichern, werden gerne Bodengrunddünger in Form von Kugeln, Tabs oder Stäbchen verwendet.

Die verschiedenen Wasserpflanzenarten nehmen Nährstoffe unterschiedlich stark über ihre Blätter, Stängel und das Wurzelwerk auf. Vor allem Aquarienpflanzen, die starke Wurzelzehrer sind, profitieren sehr von einer gezielten Bodengrunddüngung. Dazu zählen zum Beispiel Cryptocorynen, Echinodorus oder Vallisnerien.

Verschiedene Nährstoffe über Bodengrunddüngung

Wer sich mit dem Grundlagenartikel "Düngung eines Pflanzenaquariums, Teil 1" beschäftigt hat, weiß, dass Wasserpflanzen unterschiedliche Nährstoffe benötigen. Neben Licht und Kohlenstoff (über eine CO2-Anlage) werden auch noch sogenannte Mikro- und Makronährstoffe verlangt. Diese können sehr gut über eine Bodengrunddüngung zugeführt werden.

Mikronährstoffe

Unter den Mikronährstoffen werden die für die Pflanzen wichtigen Spurenelemente zusammengefasst. Dazu zählt vor allem Eisen, aber auch Mangan, Bor, Zink und weitere Metalle in Kleinstmengen. Mangelerscheinungen an Spurenelementen und Eisen im speziellen lassen sich recht einfach erkennen. Die Wasserpflanze zeigt dann oft weiße Triebspitzen (nähere Informationen zu dem Thema findest du hier). Gerade wenn nur bestimmte Pflanzen Mangelsymptome aufweisen, lässt sich das Problem gut durch eine gezielte Bodengrunddüngung beheben. Folgende Produkte sind Bodengrunddünger, die in erster Linie Mikronährstoffe beinhalten:

  • Seachem Flourish Tabs: Enthält alle Bestandteile des Flüssigdüngers Flourish in trockener Tablettenform.
  • JBL Die 7 Kugeln: Klassische Düngekugel in gehärteter Form.
  • Borneo Wild RED B: Sich schnell auflösende Düngekapseln. Können mit dem Flowgrow Injector optimal platziert werden.
  • ADA Multi Bottom: Sich langsam auflösende Düngestäbchen. In zwei unterschiedlichen Größen erhältlich.
  • ADA Iron Bottom: Vor allem mit Eisen angereicherte Düngestäbchen, die ihre Nährstoffe langsam und stetig abgeben. In zwei unterschiedlichen Größen erhältlich.
  • Easy Life Rootsticks: Tonstäbchen mit einem hohen Eisengehalt.
  • Dennerle PowerTabs: Reich an Spurenelementen wie Eisen und Mangan, aber auch Magnesium als Makronährstoff.

Makronährstoffe

Zu den Makronährstoffen zählen die Elemente Stickstoff, Phosphor und Kalium, welche mit der Abkürzung NPK zusammengefasst werden. Diese Stoffe werden von Pflanzen in größeren Mengen benötigt. Auch hier lassen sich Defizite an bestimmten Mangelerscheinungen festmachen (siehe dazu den passenden Artikel). Folgende Bodengrunddünger enthalten vorrangig Makronährstoffe:

  • AQUARIO Neo plants tab: Tabs mit wichtigen Makronährstoffen Stickstoff, Phosphor und Kalium, aber auch Magnesium und Bor.
  • Tropica Düngekapseln: Kapseln, welche sowohl Mikronährstoffe (Eisen, Spurenelemente), als auch Makronährstoffe (Stickstoff, Phosphor) enthalten.
  • Platzierung von Bodengrunddüngern

    Ähnlich wie das Einpflanzen einzelner Stängel von Wasserpflanzen geht das Einbringen von Bodengrunddüngern in Form von Kapseln, Stäbchen oder Kugeln mit einer Pinzette leichter von der Hand. Mit diesem Hilfsmittel können die Produkte auch wesentlich tiefer in den Bodengrund versenkt werden, als wenn man dafür die Finger benutzen würde. Zudem muss dafür kein Bodensubstrat beiseite "geschaufelt" werden. Bei der Platzierung sollte auf die Reichweite der jeweiligen Dünger geachtet werden.

    Aqua Rebell - Injector - 36 cm

    Noch bequemer eignen sich zum Einsetzen von Stäbchen oder Kapseln die sogenannten Injektoren. Hier muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Injektor zur jeweiligen Form des Düngeproduktes passt. Der Aqua Rebell Injector ist kompatibel mit den Borneo Wild Kapseln, der ADA Bottom Release mit den entsprechenden Stäbchen von ADA.

    Auch Flüssigdünger eignen sich dazu, Wasserpflanzen über den Bodengrund mit Nährstoffen zu versorgen. Um kümmernde Pflanzen in ihrer Vitalität zu stärken, kann man mit einer Spritze gezielt ein wenig Flüssigdünger in den Bodengrund unmittelbar in Wurzelnähe einbringen. Hierbei sollte der Dünger möglichst keinen Kontakt zur Wassersäule haben, daher muss die Spritze entsprechend tief in den Boden gesetzt werden. Ein praktisches Hilfsmittel für das Einbringen von Flüssigdünger in den Bodengrund bietet der Hersteller ADA mit dem Green Drop an. Diese Dosierhilfe besteht aus einer Zufuhrdüse und einem kleinen Düngereservoir aus Glas, welche mit den beiliegenden Schläuchen und Saugnäpfen dauerhaft im Aquarium installiert werden kann.

    ADA - Green Drop

    Bereits beim Einrichten des Aquariums kann man den Bodengrund direkt mit passenden Nährstoffen für die Wasserpflanzen versehen. Viele Hersteller wie ADA, Dennerle oder JBL bieten ein aufeinander abgestimmtes Bodengrundsystem an, mit dessen Hilfe man die Aquarienpflanzen über ihre Wurzeln von Beginn an optimal versorgen kann. Bei einigen Systemen wird unter der Deckschicht des Substrates eine Art Langzeit-Depotdünger verwendet. Dieses Material besteht häufig aus gröberem Lavabruch oder Bims, um auch in tieferen Zonen eine gute Wasserzirkulation zu erhalten. Damit werden Nährstofftransport und Sauerstoffzufuhr verbessert. Oft wird diese Düngeschicht mit verschiedenen Zusätzen in Pulverform noch mit weiteren Nährstoffen angereichert, oder es werden nützliche Bodenbakterien oder andere Additive wie Aktivkohle hinzugefügt, welche die Mikrobiologie im Bodengrund stabilisieren und für klareres Wasser sorgen. Wenn du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, empfehlen wir dir den Artikel "Bodengrundaufbau" aus unserer Aquascaping Wiki.

    Bodengrundzusätze