0

Dein Warenkorb ist leer.

Vorbereitung von in-vitro-Pflanzen

Was man vor dem Einpflanzen beachten sollte

Du hast in-vitro-Pflanzen gekauft und möchtest sie nun in dein Aquarium einbringen? In diesem Beitrag erklären wir dir genau, wie man Pflanzen aus in-vitro-Kultur richtig vorbereitet. Allgemeinere Informationen zum Thema in-vitro-Aquarienpflanzen erfährst du in unserem Hauptartikel.

Wasserpflanzen aus in-vitro-Kultur wachsen in ihren Bechern zumeist emers auf einem gelartigen Nährmedium. Dieses ist zwar in seiner Zusammensetzung vollkommen unbedenklich für andere Aquarienbewohner, enthält jedoch viele Nährstoffe und Zucker. Vor allem in kleinen Aquarien kann dies in der Einfahrphase zu einer bakteriellen Wassertrübung beitragen. Daher ist es ratsam, das Nährmedium vor dem Einpflanzen gründlich zu entfernen.

Um die in-vitro-Pflanzen auf ihren Einsatz im Aquarium vorzubereiten, entnimmt man diese zuerst aus ihrem Becher. Einzelpflanzen wie beispielsweise Cryptocorynen und Bucephalandra lassen sich oft einfach aus dem Nährmedium herausziehen (siehe Bild unten) und können so unter Umständen ohne weitere Reinigung direkt eingepflanzt werden.

in-vitro-Pflanze herausziehen

Bodendecker und stark durchwurzelte Portionen sollten dagegen mit Wasser von ihrem Nährmedium befreit werden. Unter temperiertem fließendem Wasser lässt sich dies spielend leicht und schnell realisieren.

in-vitro-Pflanze abspülen

Eine besonders bequeme, aber etwas zeitintensivere Variante ist es, die Pflanzen mitsamt dem Medium einfach in eine Schale mit lauwarmem Wasser (20-25°C) zu legen. Nach einer Weile löst sich das Nährmedium von ganz alleine von den Pflanzen ab. Dieser Prozess lässt sich durch gelegentliches sanftes Durchschütteln der Pflanzen deutlich beschleunigen.

in-vitro-Pflanze im Wasserbad

Während man ausgeprägte Wurzelballen bei in-vitro-Ware (zum Beispiel bei Cryptocorynen) einkürzen kann, um damit den Einpflanzvorgang zu erleichtern, sollten vor allem Stängel und sehr zarte und kleine Wurzeln an in-vitro-Pflanzen möglichst unangetastet bleiben. Die speziellen Bedingungen während der in-vitro-Kultur bewirken zumeist ein Zwergwachstum, was das Beschneiden von Stängeln und kleinen Wurzeln grundsätzlich überflüssig beziehungsweise sogar kontraproduktiv macht. Für das spätere Einpflanzen ist es jedoch sehr hilfreich, große Portionen in kleinere Stücke zu zerteilen.

in-vitro-Pflanze zerteilen

Weitere grundsätzliche Tipps zum Vorbereiten von Wasserpflanzen sämtlicher Kulturformen und Arten findest du hier.