0

Dein Warenkorb ist leer.

Wohin mit dem Pflanzenrückschnitt?

Tipps zum Recycling von Wasserpflanzen

In einem gut bepflanzten Aquarium mit vielen schnellwüchsigen Wasserpflanzen und guter Pflanzenmasse müssen regelmäßig Trimmarbeiten erfolgen, um die Aquarienpflanzen in Form zu halten. Was tun mit dem Rückschnitt? Wir geben hier einige Tipps.

Welche Art von Rückschnitt kann man gebrauchen

Pflanzen trimmen

Nicht jeder abgeschnittene Halm oder Stängel kann hierbei weiterhin Verwendung finden. Im Prinzip eignen sich vor allem Pflanzenteile (insbesondere Kopfstecklinge) von typischen Stängelpflanzen, Moosen und auch Bodendeckern für eine weitere Verwendung. Bei letzteren sollte jedoch auch ein möglichstes intaktes Stück des Rhizoms vorhanden sein. Dies gilt im Besonderen auch für typische Rhizompflanzen wie Speerblätter, Farne oder Wasserkelche. Ohne einen Teil eines Wurzelstockes kann der Pflanzenteil nicht mehr weiterwachsen. Einzelne Blätter, Stiele oder Halme von grasartigen Pflanzen lassen sich nicht weiter verwerten; diese sind in der Tat als Abfall anzusehen. Bei Moosen ist eine Weitervermehrung sehr einfach, denn ein winziges Bruchstück genügt, um daraus wieder eine Pflanze wachsen zu lassen.

Verjüngung des Pflanzenbestandes

Rotala rotundifolia getrimmt

Gerade Stängelpflanzen werden nach Aquascaping-Tradition vor allem geköpft und der Aquarianer entfernt die Kopfstecklinge (siehe auch: "Stängelpflanzen richtig kürzen"): . Die Pflanze entwickelt sich dann aus dem unteren Teil neu. Dies fördert vor allem die Verzweigung und einen sehr buschigen Wuchs. Von Zeit zu Zeit ist es jedoch sinnvoll, den Pflanzenbestand solch einer Stängelpflanzengruppe zu erneuern oder zu verjüngen. Dann sollte man die abgeschnittenen Kopfstecklinge dazusetzen und mitunter alte oder nur noch schlecht wachsende Pflanzenteile entfernen. Somit wird der Pflanzenbestand aufgefrischt und verjüngt, was für eine gesündere Optik sorgt. Vor allem in der Holland-Aquaristik ist das Einsetzen von Kopfstecklingen eine gängige Technik.

Verwendung in einem anderen Aquarium

Hat man mehrere Pflanzenaquarien, kann man den Rückschnitt natürlich auch in ein anderes Aquarium setzen, um dort Lücken in der Bepflanzung zu schließen oder um diese anders zu gestalten. Natürlich kann man seinen brauchbaren Rückschnitt auch an befreundete Aquarianer verschenken oder gar verkaufen. Hierzu gibt es im Internet einige Tauschbörsen oder Verkaufsmöglichkeiten, wie etwa im Flowgrow-Forum. Der Aquarianer sollte nur darauf achten, gesunde Pflanzen zu verkaufen, die möglichst frei von Schädlingen und Algen (insbesondere der Cladophora sp.) sind.
Einheimische Pflanzenarten lassen sich mitunter auch für einen Teil des Jahres dafür verwenden, um zumindest temporär den Gartenteich oder befüllte Pflanzschalen auf der Terrasse zu begrünen.

Ein Wabi-Kusa starten

Wabi-Kusa

Neben der weiteren Verwendung von Aquarienpflanzen in submerser Form, können diese auch in ihre Überwasserform (emers) gebracht werden, um damit weitere Gestaltungsmöglichkeiten zu erhalten. Damit lässt sich der Rückschnitt sehr gut für ein Wabi-Kusa verwenden. Auch der Einsatz in anderen Formen eines Aqua-Terrariums ist möglich, etwa in einem Paludarium. Wie man ein Wabi-Kusa startet, zeigen wir dir hier.