0

Dein Warenkorb ist leer.

Easy Carbo Bad

Fest sitzende Algen entfernen

Hartnäckige, weil sehr fest sitzende Algenarten im Aquarium wie etwa Pinselalgen können recht schwierig zu entfernen sein. Sehr gerne lassen sich diese lästigen Algen an Wurzeln, Steinen, an der Aquarientechnik, aber auch an Blatträndern langsam wachsender Pflanzenarten nieder, wie etwa Anubien oder Bucephalandra. Wir zeigen euch hier eine gute Möglichkeit, wie ihr diese unschöne Algenplage wieder loswerdet.

Bucephalandra mit Pinselalgen

Eine langsam wachsende Bucephalandra mit typisch an den Blatträndern wachsenden Pinselalgen.

Das Easy-Carbo-Bad

Während sich unser Artikel über die lokale Behandlung von Algen mittels einer Kur mit Easy Carbo eher mit der Algenbekämpfung im Aquarium selbst beschäftigt, möchten wir euch hier eine weitere Methode vorstellen. Ein externes Bad von mit Algen befallenen Pflanzen oder Gegenständen eignet sich gut, wenn man die befallenen Gegenstände und Aquarienpflanzen leicht aus dem Aquarium nehmen kann. Moospolster, Aufsitzerpflanzen oder auch ganze Steine oder Wurzeln gehören sicherlich dazu. Vor allem robuste und hartblättrige Wasserpflanzen wie Anubias, Javafarne und Bucephalandra lassen sich auf diese Weise recht simpel und effektiv behandeln.

Bucephalandra einlegen - Teil 1

Für ein Bad mit Easy Carbo wird in einem Gefäß, das groß genug für die Aufnahme der befallenen Teile ist, ein entsprechendes Bad vorbereitet. Wir verwenden hierfür Easy Carbo, welches wir im Verhältnis 1:10 mit Wasser vermischen (Easy Carbo zu Wasser). Nun werden die zu behandelnden Pflanzen in dieses Bad gelegt und darin etwa 15 Sekunden belassen. Robustere Pflanzen mit harten Blättern (wie Bucephalandra, Javafarne und Anubien), können auch länger in das Bad gelegt werden - für eine Dauer von höchstens 3 Minuten.

Bucephalandra einlegen - Teil 2

Nach Ablauf der Zeit entnimmt man die Teile dem Bad wieder, spült sie gründlich unter fließendem Wasser ab und kann sie anschließend wieder ins Aquarium setzen.

Einige Algenarten reagieren recht schnell auf diese Behandlung und zeigen dies durch eine Farbänderung. Grünalgen werden dabei gräulich, Rotalgen hingegen eher gräulich bis rosa oder violett. Bei einigen Algentypen wie Pinselalgen kann solch eine Reaktion aber bis zu einem Tag dauern. Insofern sollte man etwas Geduld mitbringen, um zu beurteilen, ob die Maßnahme angeschlagen hat.

Bucephalandra mit Pinselalgen

Nach einem Tag verändern die behandelten Pinselalgen ihre Farbe.

Um die durch das Bad mit Easy Carbo geschädigten Algen endgültig zu entfernen, sollten am besten einige Algenfresser in Form von Amanogarnelen oder Zwerggarnelen im Aquarium sein. Diese vertilgen nach einiger Zeit die Reste der Algen vollständig.

Ursachenbekämpfung

Bitte beachte: Mit dieser Maßnahme behandelst du nur die Symptome, also die vorhandenen Algen. Fast noch wichtiger ist es, nach der Ursache zu suchen, die den Algenwuchs begünstigt. In vielen Fällen liegt hier ein Nährstoffungleichgewicht im Aquarium vor. In unserem Algenratgeber findest du viele Informationen, was man gegen spezielle Algentypen wie Pinselalgen oder Cladophora sp. am besten unternimmt, sodass die Ursachen für das Algenaufkommen beseitigt oder zumindest minimiert werden.

Sicherheitshinweise und Disclaimer

Diese Behandlungsmethode kann nur außerhalb des Aquariums angewandt werden. Bitte lies und beachte vor Gebrauch die Sicherheitshinweise des Produktes. Vermeide direkten Kontakt mit der Haut, den Augen sowie der Kleidung, ebenso den direkten Kontakt mit Tieren oder anderen Wasserpflanzen. Der Einsatz entsprechender Schutzkleidung (Brille, Handschuhe) wird empfohlen. In der Regel werden durch die Anwendung von Easy Carbo nur die Algen und nicht die Pflanzen beeinträchtigt. Abhängig von der Empfindlichkeit der Wasserpflanzen können jedoch mitunter Schäden an diesen nicht ganz ausgeschlossen werden. Anwendung auf eigenes Risiko! Wir übernehmen keine Haftung für eventuell entstehende Schäden.