0

Dein Warenkorb ist leer.

Biotop-Aquascaping

Die Fusion von Stilrichtungen

Aquascaping wird meist als eine eigenständige Spielart der Aquaristik angesehen. Hierunter versteht man die Kunst, in einem Aquarium eine landschaftliche Szenerie nachzubilden. Tierische Bewohner, Pflanzen und Dekorationsmaterialien fügen sich zu einem Gesamtkunstwerk zusammen.
Anders sind sogenannte Biotop-Aquarien zu verstehen. Hier wird alles dem Wohlbefinden der tierischen Bewohner untergeordnet. Dabei geht es in erster Linie darum, den natürlichen Habitaten der Fische oder Wirbellosen nahe zu kommen, vor allem im Bezug auf die Wasserparameter.
Doch man kann "Aquascaping" auch als ein allgemeines Prinzip verstehen, das auf verschiedene Aquaristik-Richtungen anwendbar ist. So lässt sich auch zwischen Aquascaping und Biotop-Aquaristik eine Brücke schlagen. Schon seit geraumer Zeit bietet etwa der AGA Contest, ein klassischer Aquascaping-Wettbewerb, eine eigene Biotop-Kategorie an.

Die typischen Gestaltungsformen im Aquascaping (Dreieck, zentrale Form, U-Form), das Arbeiten mit dem goldenen Schnitt, der Tiefenwirkung sowie mit Fluchtpunkten und Freiräumen lassen sich prima auch auf Aquarien anderer Gattungen übertragen. So kann man, wenn man die Grundlagen des Aquascaping beherrscht, auch einen optisch ansprechenden Steinaufbau in einem Meerwasseraquarium oder einem Becken für afrikanische Buntbarsche realisieren.

Aquascape Dreieck

Dreieck

Aquascape Zentral

Zentrale Form

Aquascape U Form

U-Form

Aquascaping-Produkte

Auch typische Aquascaping-Produkte, die technische Komponenten ästhetisch aufwerten, lassen sich bei anderen Aquaristik-Sparten verwenden. Seien es zum Beispiel offene Aquarien in Pool-Bauweise, gläserne Filterein- und auslässe, externe Heizer sowie Werkzeuge wie Pinzetten und Scheren. Dazu empfehlen wir Dir den Artikel Technik im Aquarium.

Aqua Rebell Glass Lily Pipe Hydor Inline Heater Flowgrow Tool Stand

Beispiele

Nachfolgend zeigen wir Euch einige Beispiele, in denen das Prinzip Aquascaping auf andere Spielarten der Aquaristik trifft. Die Ästhetik des Aquascaping fusioniert hierbei gekonnt mit den Anforderungen spezieller Biotop-Aquarien.

Salzwasser

Auch im Meerwasserbereich sind nach den Regeln des Aquascapings optisch ansprechende Layouts möglich. Oft wird dies unter dem Schlagwort "Reef Scaping" zusammengefasst.

Reef Aquascape

Ein sich nach hinten verjüngender Weg ist ein klassisches Aquascaping-Stilmittel.

Reef Aquascape

Dieses Reefscape erinnert stark an eine Landschaft mit Bäumen.

Schwarzwasser-Biotop

Schwarzwasserbiotop

In diesem Beispiel wurde ein Schwarzwasser-Biotop nach Aquascaping-Gesichtspunkten eingerichtet. Typisch für solche Biotopaquarien sind das gefärbte Wasser und der weitgehende Verzicht auf Wasserpflanzen. Dennoch kann man die Dekorationsmaterialien harmonisch anordnen, um dem Anspruch eines Aquascapes gerecht zu werden. Hierbei wurde als Grundform ein Dreiecks-Layout gewählt und viel Wert auf die Detailarbeit in Bodennähe gelegt.

Flusslauf-Biotop

Flusslauf Biotop

Selbst die natürliche Nachbildung eines Flusses oder Bachlaufes für Bewohner stark strömender Gewässer wie etwa Flossensauger kann wie ein Aquascape kreiert werden. Auch in dem hier gezeigten Beispiel dient ein nach links abfallendes Dreieck als Grundform für das Layout. Auf Pflanzen wurde verzichtet, um eine möglichst realistische Nachbildung des Habitats zu erzielen. Ein starker Filter sorgt für eine entsprechende Strömung. Zudem wurde hier typisches "Hardscape" eines Baches verwendet, wie Flusskiesel in verschiedenen Größen.