0

Dein Warenkorb ist leer.

Interview mit Fabian Beck

Vorstellung eines deutschen Aquascapers

Fabian Beck ist eines der neuen Gesichter der deutschen Aquascaping-Szene. Seine Arbeit zeichnet sich durch hohe Qualität und seine besondere Hingabe zu seinen Werken aus. Dabei ist er auch auf den sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook und YouTube äußerst präsent und vertritt dort die deutsche Aquascaping-Szene würdig. Obwohl er sich erst seit relativ kurzer Zeit mit dem Thema Aquascaping auseinander setzt, konnte Fabian bereits bei einigen Wettbewerben sehr gute Platzierungen vorweisen. Auch erste Auftragsarbeiten für renommierte Firmen im Aquaristik-Bereich hat er schon mit Erfolg durchgeführt.

Aram Schneider (AS) hatte die Möglichkeit, Fabian Beck (FB) für die Aquasabi Aquascaping Wiki einige Fragen zu stellen. Das komplette Interview findet ihr im folgenden Beitrag.

Das Interview

AS: "Was sind deine Einflüsse, woher nimmst du deine Inspiration und Ideen? Welche Künstler haben dich beeinflusst?"

FB: "Die Antwort ist so vielseitig, da muss ich etwas ausholen. Die erste Idee, ein Aquascape zu gestalten, bekam ich, als ich bei Pinterest über ein Iwagumi-artiges Layout mit Floating Stones gestolpert bin. „Wie schweben diese Steine in diesem Aquarium? Das sieht genial aus“. Das war mein Anstoß, mit der Aquaristik zu starten, da ich mein altes Hobby, Badminton, wegen meiner vielen Sportverletzungen aufgeben musste. Viel Inspiration kommt auch heute noch aus dem Internet und Social-Media-Kanälen. Instagram, Youtube, Facebook, aber auch Websites wie Flowgrow und das Forum der UK aquatic plant society sind eine großartige Quelle. Neben dem Internet sind vor allem Wanderungen durch die Alpen, durch die sächsische Schweiz und einige Radtouren sehr inspirierend gewesen. Einzelne Künstler zu nennen habe ich einmal auf meinem Blog gemacht. Da vergisst man aber immer jemanden - und ich schätze mittlerweile vor allem die Vielfalt der Schöpfungen und der Schöpfer*innen."

Fabian Beck - Iwagumi

Mt. Scapemore – findest du die beiden Aliengesichter die sich hier angucken?

AS: "Du bist vor allem in sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook und YouTube sehr aktiv. Wie wichtig sind dir als Aquascaper heutzutage diese Plattformen?"

FB: "Zum Austausch und zur Verknüpfung mit anderen aus dem Hobby ist das für mich mittlerweile sehr wesentlich geworden. Aquaristik ist ja eher etwas, das man zu Hause und somit alleine betreibt. Hilfe holen, Hilfestellung geben, aufmuntern, beraten: Das alles sind Aspekte, die ich sehr schätze. Mittlerweile bin ich so weltweit mit verschiedenen Aquascapern*innen und Firmen im Austausch. Auch ich diskutiere meine Hardscapes und hole mir Rat bei erfahrenen Menschen. Ich verliebe mich immer schnell in eine Idee und übersehe dabei wichtige Aspekte. Durch den Austausch gewinne ich an Erfahrung, die ich dann in die nächsten Projekte mitnehmen kann."

AS: "Wie ist Dein Düngekonzept bei Pflanzenaquarien?"

FB: "Trotz aller Anleitungen und Informationen ist die Düngung von Aquarien für mich manchmal noch immer ein Rätsel. Ich nutze Osmosewasser, was bei dem harten Berliner Leitungswasser schon einiges vereinfacht. Anfangs habe ich Wasserwerte gemessen und versucht, die Düngung danach einzustellen. Bei einem Fulltime-Job und zum Teil bis zu 8 Scapes in den eigenen vier Wänden war der Aufwand irgendwann zu groß, und ich bin dazu übergegangen, nach Gefühl zu dosieren. Ich habe GH/KH+ und GH+ als Aufhärtesalz verwendet und festgestellt das Froschlaichalgen bei mir fast nur in mit GH+ aufgehärtetem Wasser vorkommen. Trotzdem bevorzuge ich das GH+ Salz. Ich dünge entweder mit Aqua Rebell Estimative Index oder Aqua Rebell NPK und je nach Bedarf mit Spezial Flowgrow oder dem Eisenvolldünger, und bei vielen Aquarien auch noch mit zusätzlichem Nitrat. GH Boost N, Makro Basic Nitrat oder Spezial N habe ich alle schon ausprobiert und nutze, was für das jeweilige Becken angebracht ist. Ich dünge täglich und wechsle wöchentlich 50% Wasser. Das funktioniert so über den Daumen gut, aber ich kann mich da noch verbessern."

Fabian Beck - Layout

60 x 30 x 36 cm – Tägliche Düngung mit 5 ml Estimative Index und 1 ml Eisenvolldünger.

AS: "Was ist dein Lieblingsmaterial, z.B. welche Steinsorten und Wasserpflanzen magst du?"

FB: "Einen Liebling gibt es weder beim Stein noch beim Holz noch bei den Wasserpflanzen. Ich finde, dass man mit fast jedem Gestein schöne Aquarien einrichten kann. Ich mag also ganz wenige Dinge wirklich gar nicht, dafür liebe ich auch hier die Variation und bin froh über das reichhaltige Angebot am Markt. Es gibt zwar Steine, die ich noch nicht benutzt habe, das liegt aber am Angebot vor Ort - oder auch einfach daran, dass ich gewisse Stilrichtungen zwar sehr mag, aber selbst nicht das Gefühl habe, sie gut umsetzen zu können. Versteinertes Laub sieht großartig aus, aber mir selbst fehlt bislang eine Idee, damit etwas umzusetzen. Eines Tages will ich das aber unbedingt nachholen. Bei den Pflanzen ist es immer etwas abhängig davon, wieviel Energie ich gerade für die Pflege aufbringen kann und möchte. Im Sommer jede Woche Stängelpflanzen schneiden ist nicht so befriedigend. Da sind langsam wachsende Anubias und Cryptocorynen angenehmer. Deswegen möchte ich aber auf keinen Fall auf Stängelpflanzen verzichten."

AS: "Wie lange betreibst Du das Hobby schon?"

FB: "Das erste Aquascape habe ich am 29.10.2018 – einen Tag vor meiner Hochzeit – eingerichtet. Aquarien sind Rudeltiere. Nehmt euch in Acht, die kommen selten allein. Seither ist das Hobby bei mir ganz schön eskaliert. Auch wenn die Anzahl meiner Aquarien derzeit aufgrund beruflicher Veränderungen etwas rückläufig ist, habe ich schon wieder 2 fertige Hardscapes in petto und will mir mittelfristig noch meinen Traum vom 120P erfüllen."

AS: "Was sind Deine größten Erfolge in Wettbewerben?"

FB: "Der größte Erfolg ist für mich die persönliche Entwicklung als Aquascaper und die Anerkennung von vielen anderen Aquascapern, die ich für ihre Arbeiten bewundere. Mit dem ersten Aquascape habe ich gleich einen kleinen Preis in der Aquascaping Deutschland Facebook-Gruppe gewonnen. Das war der Katalysator für weitere Projekte. Mit dem 6. Platz beim EAPLC 2020 in der Nano Kategorie habe ich aber wohl das beste Ergebnis bei größeren Wettbewerben erzielt. Das 120P möchte ich vor allem anschaffen, um in der XL Kategorie mitmischen zu können. Da ist gestalterisch einfach am meisten möglich."

Fabian Beck - EAPLC Layout

EAPLC 2020 - Rang 6 Nano Kategorie

AS: "Du hast auf YouTube einige tolle Videos produziert, die schon einen sehr cineastischen Anspruch haben. Warst du schon vor dem Hobby Aquascaping mit dem Thema Film- und Fotoproduktion vertraut? Oder ging das einher?"

FB: "Ich habe schon vor dem Aquascaping fotografiert, aber überhaupt nicht gefilmt. Auch von Videoschnitt hatte ich keine Ahnung. Mit dem Fachabitur "Gestaltung" und als ausgebildeter Fach-Informatiker habe ich natürlich trotzdem von einem gewissen Wissensschatz profitiert, der bei der Produktion hilfreich ist. Der Aufwand für ein Video ist aber bislang noch enorm hoch."

Fabian Beck - Paludarium

Wie dieses Paludarium eingerichtet wurde, könnt Ihr auf Fabians YouTube Kanal entdecken.

AS: "Wenn Du dich für einen schönen Stein oder für eine schöne Wasserpflanze entscheiden müsstest, was würdest du nehmen?"

FB: "Mal ehrlich, ich kann mich doch auch nicht zwischen Atmen und Trinken entscheiden. Da gibt es kein „oder“. Steine, Holz und Pflanzen: Vielfalt!"

AS: "Eine sehr diplomatische Antwort, in der viel Wahrheit steckt. Vielen Dank für das Interview!"

Copyright für sämtliche Fotos im Artikel: Fabian Beck.