0

Dein Warenkorb ist leer.

Aquarium Unterschrank einrichten

Aquarien-Zubehör richtig unterbringen

Ein Aquarien-Unterschrank ist nicht nur bloß ein Untergestell für das Aquarium, sondern auch Stauraum für Zubehör und beinhaltet die wichtige Aquarientechnik wie etwa Außenfilter und die CO2-Anlage. Wie man einen Unterschrank gut strukturiert, damit das Innere nicht in Chaos versinkt, zeigen wir dir in diesem Beitrag.

Was befindet sich im Aquarium-Unterschrank

Aquarien Unterschrank

In erster Linie befindet sich im Unterschrank eines Aquariums diejenige Technik, welche nach außen verlagert wurde, um im Becken selbst für Platz zu sorgen. Wenn also kein Innen- oder Rucksackfilter installiert sind, werden in der Regel Außenfilter verwendet, die über Schläuche mit dem Aquarium verbunden sind. In einem Unterschrank lässt sich diese Art von Filter hervorragend verstecken.
Vor allem in Pflanzenaquarien kommen CO2-Anlagen zum Einsatz, bei denen vor allem die CO2-Flaschen recht schwer sind und viel Platz wegnehmen können. Auch diese können daher gut in den Unterschränken, welche im Aquascaping-Jargon übrigens Cabinets genannt werden, für das Auge unsichtbar untergebracht werden.
Verwendet man einen Außenfilter, ist über deren Kreislauf sogar das Integrieren einer externen Heizung möglich. Auch hier lässt sich der Regelheizer im Schrank verstauen, so dass im Aquarium mehr Gestaltungsfreiraum und weniger sichtbare Technik ermöglicht werden.

Hydor - Externer Regelheizer

In Hochleistungspflanzenaquarien ist eine stetige Nährstoffzufuhr das A und O für den gesunden Wuchs der Wasserpflanzen. Hierzu werden in der Regel verschiedene Flüssigdünger zugeführt, deren Flaschen sich ebenfalls gut in dem Aquarien-Unterschrank verstauen lassen. Im Falle einer automatisierten Düngung lässt sich hier sogar auch die Dosierpumpe unterbringen.

Jebao - Doser 3.4

Natürlich kann in einem Unterschrank auch sonstige externe Aquarientechnik ihren Platz finden, um sie dem Auge des Betrachters zu entziehen und somit einen ordentlichen Eindruck zu hinterlassen. Dazu gehören zum Beispiel auch UV-C Klärer oder Membranpumpen zur Belüftung eines Aquariums.

Aquarien-Zubehör

Auch sonstiges Aquarien-Zubehör, Fischfutter, Werkzeug (Aquascaping Tools), Fischfangnetze und Pflegemittel, welches sonst oft lose um oder auf dem Aquarium herumstehen, können in einem Unterschrank ihren Platz finden. Dort sind sie hinter verschlossener Tür dann unsichtbar, aber dennoch leicht zugänglich, um tägliche Arbeiten am Aquarium durchzuführen. Ein kleines, erhöhtes Regalbrett im Unterschrank kann hier sehr dienlich sein, um leichte und oft verwendete Gegenstände gut zu verstauen.

Regal im Unterschrank

Werkzeuge, die oft nass werden, lassen sich auch sehr gut hochkant in einem höheren Gefäß verstauen. Darunter fallen zum Beispiel Scheren, Pinzetten und Kescher. Durch ihre senkrechte Position im Gefäß können die Sachen sehr gut abtropfen und man spart sich das ständige Abtrocknen.

Tools im Behaelter

Sicherheitsgedanken

Getreu dem Motto "Wasser und Strom verträgt sich nicht" sollte man im Unterschrank den möglichen Kontakt zwischen diesen beiden Komponenten so gut es geht vermeiden. Eine gute Vorsichtsmaßnahme ist daher die, dass man Steckdosenleisten nicht auf dem Boden liegen lässt, sondern diese erhöht an der Rückwand oder Seite des Schrankes befestigt.

Steckdosenleiste

Lautstärke vermindern

Vor allem Außenfilter und Membranpumpen können für eine gewissen Geräuschpegel sorgen. Zwar verringert ein Unterschrank durch seine geschlossene Bauweise bereits die sich darin befindlichen Geräusche, mitunter kann man dies aber noch ein wenig optimieren. Hierzu haben wir hier einen eigenen Artikel verfasst, der sich genau mit diesem Thema befasst. Da in einem Unterschrank in der Regel Außenfilter verwendet werden, ist eine wirkungsvolle Maßnahme der Einsatz einer Matte aus zum Beispiel Moosgummi, welche unter den Filter gelegt wird. Diese verringert die Übertragung des sogenannten Trittschalls und der Vibrationen des Filters auf den Boden des Unterschranks.

Filter auf Matte