0

Dein Warenkorb ist leer.

Aquarien-Technik verstecken

Wie man Heizer & Filter unsichtbar macht

Das Aquascaping hat sich das Prinzip auf die Fahne geschrieben, aus einem Aquarien-Layout ein lebendes Kunstwerk zu machen. Notwendige, aber optisch störende Aquarien-Technik wie Heizstäbe, Filter oder dessen Einläufe und Ausläufe und so weiter werden hier gerne durch externe Komponenten (Inline CO2-Diffusoren, externe Regelheizer) oder durch Gegenstände aus transparentem Material (CO2-Zubehör und Filtereinlässe und -auslässe aus Glas) ersetzt. Dies haben wir bereits in dem Artikel "Technik im Aquarium" genau beschrieben. Aber auch mit einigen simplen Kniffen kann man seine bisherige Aquarien-Technik geschickt verstecken. Wir zeigen euch, wie es geht.

Wasserpflanzen

Vor allem hochwachsende Hintergrundpflanzen eignen sich gut zum Kaschieren länglicher Technik-Gegenstände wie zum Beispiel Heizstäbe. Auch Filtertechnik lässt sich damit gut hinter einer Pflanzenwand verstecken. Allerdings ist beim Filtereinlauf besondere Vorsicht geboten: Steht das Pflanzenmaterial zu nahe, können die Blätter angesaugt werden und die Einlaufschlitze verstopfen. Hierdurch wird die Funktion des Filters stark eingeschränkt. Ist es nicht möglich, einen gewissen Abstand zu halten, ist es ratsamer, andere Einrichtungsgegenstände im Aquarium als Versteck für den Filtereinlauf zu nutzen (siehe nächster Abschnitt).

Stängelpflanzen

Hardscape

Während Aquarienpflanzen ein recht dynamisches Einrichtungselement sind, welches sich im Laufe der Zeit in der Form wandelt, sind Steine und Wurzeln starre Dekorationselemente. Diese werden im Fachjargon Hardscape genannt. Auch hier lassen sich vor allem höhere Aufbauten dazu nutzen, um dahinter Teile der Aquarientechnik optisch verschwinden zu lassen. Natürlich sollte bei der Einrichtung dementsprechend Platz hinter dem Material eingeplant werden.

Heizstab verstecken Heizer versteckt

Planung

Bereits beim Entwerfen des Aquarienlayouts, also schon vor dem Einrichten, sollte man sich Gedanken über die Position der Technik im Aquarium machen. Daraus lassen sich dann Rückschlüsse ziehen, wie man anschließend am besten Wasserpflanzen und Hardscape anordnet. Dazu solltest du dich mit den drei Layout-Grundformen vertraut machen.

U-Form

Soll an beiden Seiten des Aquariums Technik installiert werden, eignet sich dafür die U-Form. Einseitig verbaute Aquarien-Technik lässt auch die Gestaltung in einer Dreiecksform zu. Die zentrale Form ist zum Verstecken von technischen Gegenständen nicht so gut geeignet, da man kaum Heizer und Filterrohre mittig platziert. Hier würde man beim Betrachten des Aquariums ständig die Kabel und Schläuche im Blick haben.

Eintauchbare Heizer

Besonders flexibel in der Positionierung im Aquarium sind kleine, kompakte Heizer, die sich vollkommen untertauchen lassen. Nicht immer ist eine senkrechte Stellung eines Heizstabes aus optischen Gründen von Vorteil. Vor allem in Nano-Aquarien mit wenig Höhe kann man solche Heizer schräg oder sogar horizontal liegend im Becken installieren, sofern sie dafür geeignet sind. Bitte beachtet dazu auch die Anleitung des Herstellers.

Dennerle - Nano ThermoCompact

Der Dennerle Nano ThermoCompact ist ein bis zu einer Tiefe von 80 cm vollständig eintauchbarer Regelheizer.

Eine gute Alternative, gerade bei größeren Aquarien, ist die Verwendung eines Thermo-Filters. So lassen sich die Außenfilter von Oase zum Beispiel gut mit einem HeatUp-Heizstab nachrüsten.

Rückwandfolie

Durch die richtige Farbwahl der Rückwandfolie lassen sich Heizer, Filter und Co. auch dann noch gut kaschieren, wenn man nicht Möglichkeit hat, die Technik durch natürliche Dekorationsmaterialien im Aquarium zu verdecken. Ein schwarzer Filter und Heizstab kombiniert mit einer schwarzen Folie an der Rückseite des Aquariums stellen eine optische Einheit dar und tarnen die Technik durch die gemeinsame Farbe.

Schwarze Rückwand

Aquascaping Wiki - Alles Wissenswerte für dein Aquarium

Herzlich willkommen in unserer Aquascaping Wiki! Du hast Fragen, Probleme oder suchst Anregungen rund um die Inhalte Aquascaping, Wasserpflanzen und Aquaristik? Die Aquascaping Wiki ist ein ausgezeichnetes Nachschlagewerk mit anschaulich erklärten, ausführlich bebilderten Beiträgen und Hilfestellungen, wenn es um Themen über das Aquarium geht. Dabei schöpfen wir, das Aquasabi Team, aus unserem reichhaltigen Erfahrungsschatz und werden zudem noch von renommierten Fachautoren aus der Branche unterstützt. Durch die Anbindung an unseren Online Shop können wir dir außerdem stets die passenden Produkte anbieten, die dir bei deinem ganz individuellen Problem oder bei Fragen und Anregungen weiterhelfen können.

Die Aquascaping Wiki ist in verschiedene Kategorien eingeteilt. In der Rubrik "Aquascaping" geht es vor allem um gestalterische Themen, wie man ein Aquarienlayout konzipiert und welche Dinge man benötigt, um ein Aquascape oder ein Naturaquarium zu entwerfen. Unter "Aquarium" findest du eher allgemeinere Tipps und Tricks rund um das Thema Aquaristik. Hier werden viele grundlegende technische Dinge erklärt, aber auch praktische Fragen, beispielsweise wie man einen Wasserwechsel richtig durchführt oder was man bei Urlaub oder Abwesenheit mit seinem Aquarium macht.

Das Thema "Algen" ist in der Aquaristik ein sehr wichtiges, stellen doch Algen das am stärksten wahrgenommene Problem in vielen Aquarien dar. Was tun bei Algenplagen? Wir geben hier zahlreiche Tipps zu Behandlungsmöglichkeiten und bieten Lösungen für eine Vielzahl an verschiedenen Algenarten, die im Aquarium vorkommen können: Fadenalgen, Pinselalgen, Bartalgen, Kieselalgen, Schmieralgen, Algenbeläge und noch viele mehr. Einen guten Überblick verschafft dir insbesondere unser Einstiegsartikel "Algen im Aquarium".

Jedes Aquarium braucht selbstverständlich eine passende Beleuchtung. In dieser Rubrik stellen wir vor allem stromsparende LED Lampen vor und zeigen, wie man beim Kauf eine Aquarienleuchte nach dem jeweiligen individuellen Bedarf auswählt. Ein Aquascape mit vielen schnellwachsenden Wasserpflanzen benötigt natürlich eine andere Beleuchtung als ein reines Fischzuchtbecken. Du möchtest deine alte Aquarienlampe gegen LEDs auswechseln? Kein Problem - damit du die bisherige Lichtleistung umrechnen und vergleichen kannst, haben wir hier einen passenden Artikel erstellt. Ihn und viele weitere findest du in der Kategorie "Beleuchtung".

In der Aquaristik gibt es eine Riesenauswahl an unterschiedlichen Bodengründen. Neben klassischen Bodensubstraten wie Sand und Kies sind Soil Böden mittlerweile im Aquascaping und bei der Haltung von Weichwassergarnelen Standard. Produktvorstellungen und Erklärungen zum Aufbau kompletter Bodengrundsysteme mit Soil, Bodengrunddüngern und Bodengrundzusätzen findest du in der Kategorie "Bodengrund" in der Aquascaping Wiki.

Kohlenstoff in Form von CO2 ist einer der essentiellen Nährstoffe für Aquarienpflanzen. In der Rubrik "CO2" ist eine ganze Reihe von Artikeln über das Thema Kohlenstoffdüngung hinterlegt. Hier wird beschrieben, warum Kohlenstoff so wichtig für den Wuchs deiner Wasserpflanzen ist und wie eine CO2 Düngung funktioniert. Außerdem erhältst du eine Reihe von Tipps zu der Bedienung der einzelnen CO2 Technik Komponenten, wie etwa Blasenzähler, Diffusoren und Dauertests.

Die Filterung eines Aquariums ist so etwas wie der Motor des darin befindlichen Ökosystems. Auch in Pflanzenaquarien oder Aquascapes spielt die Filterung eine besondere Rolle? und gestaltet sich zum Teil ganz anders als bei einem Fischzuchtaquarium. In der Rubrik "Filterung" findest du Produktvorstellungen von Filtern, bestimmten Filtermaterialien und natürlich eine Menge Informationen über Lily Pipes. So nennt man die mit dem Aquascaping bekannt gewordenen besonders geformten Filtereinlässe und Filterauslässe aus Glas, welche es - je nach dem gewünschten Strömungsverhalten - in ganz unterschiedlichen Bauweisen gibt. Einen guten Überblick über dieses Thema verschafft dir der Artikel "Lily Pipe".

Auch die Bewohner eines Aquariums wollen wir natürlich genauer vorstellen. Dazu hat die Aquascaping eigene Kategorien für Fische und Garnelen. Hier werden verschiedene Arten und Neuheiten präsentiert. Wir setzen dabei immer einen Bezug zu Pflanzenaquarien und natürlich auch dem Aquascaping. So bekommst du eine gute Vorstellung davon, welche Fische und Garnelen gut zu dieser Art der Aquaristik passen und welche nicht.
Zu den unerwünschten Bewohnern in der Aquaristik zählen auch Schädlinge, die wir ebenfalls in einer eigenen Rubrik vorstellen. Plagegeister wie Planarien, Egel und Hydren oder Libellenlarven können sich an Fischen und Wirbellosen im Aquarium vergreifen. Wir bieten Hilfestellung zur Identifikation und Bekämpfung dieser Schädlinge sowie zur Vorbeugung.

Ein wichtiges Thema in der Pflanzenaquaristik und beim Aquascaping stellen natürlich die Wasserpflanzen dar. In dieser Rubrik behandeln wir besondere Aquarienpflanzen oder Neuheiten und geben viele wertvolle Tipps zum Einpflanzen und der Pflege von Aquarienpflanzen. Auch die verschiedenen Pflanzenarten für die Bereiche Hintergrund, Mittelgrund und Vordergrund werden genauer beleuchtet. Je nach Pflanzzone werden verschiedene Wasserpflanzen verwendet, so zum Beispiel Bodendecker und Moose eher im Vordergrund, Moose und Aufsitzerpflanzen eher im Mittelgrund und Stängelpflanzen tendenziell eher weiter im Hintergrund des Aquariums.
Natürlich brauchen Aquarienpflanzen auch eine gute Nährstoffversorgung, um gesund zu wachsen. In der Kategorie "Nährstoffe" findest du alles Wichtige über die richtige Düngung von Wasserpflanzen. Empfehlenswert ist dabei unsere Artikelreihe "Düngung eines Pflanzenaquariums, Teil 1", "Teil 2" und "Teil 3".

Zur Pflege eines Pflanzenaquariums und insbesondere eines Aquascapes, aber auch von Wasserpflanzen im allgemeinen, sind entsprechende Werkzeuge eine gute Hilfe. Unter "Tools" erklären wir die Funktionsweise der verschiedenen Hilfsmittel wie Pflanzenscheren, Pinzetten, Sand Flattener und noch weiteren Aquascaping Tools.